Nach Rasenpilz-Befall: Wiener Neustadt darf wieder im Heim-Stadion spielen

Der SC Wr. Neustadt darf wieder in seiner Heimstätte spielen.
Der SC Wr. Neustadt darf wieder in seiner Heimstätte spielen. ©APA
Die Bundesliga hat das Stadion Wiener Neustadt wieder für Spiele der ersten Liga zugelassen. Auch bezüglich Austria Salzburg hat der Senat 3 eine Entscheidung getroffen.
Rasenpilz in Wr. Neustadt

Der Senat 3 der Bundesliga hat das Stadion Wiener Neustadt wieder für sämtliche Spiele der Ersten Liga zugelassen. Nach der Verlegung neuer Rasenflächen entspricht das Spielfeld wieder den Stadionbestimmungen der Bundesliga, wie diese am Montag mitteilte. Außerdem wurde auch das MyPhone Austria Stadion von Austria Salzburg für die laufende Saison beschränkt zugelassen.

Mangels behördlicher Genehmigung konnte die Heimstätte der Salzburger für Spiele, die als Risikospiele eingestuft werden und für Spiele, die nach 19:15 Uhr beginnen würden, aber weiter nicht zugelassen werden. Für den Aufsteiger ergibt sich diesbezüglich damit weiter eine Baustelle.

Wir haben’s geschafft! Die Stadionsperre ist aufgehoben!Damit steht den kommenden Heimspielen nichts mehr im…

Posted by SC Wiener Neustadt on Montag, 14. September 2015

Austria Salzburg freut sich auf Heimspiel gegen KSV

Die Austria trug ihre bisherigen vier Heimpartien in dieser Saison in Schwanenstadt aus, wobei das Risikospiel gegen Wacker Innsbruck vor leeren Kulissen stattfinden musste. Das erste “echte” Heimspiel kann der Aufsteiger nun wie anvisiert am Dienstagabend gegen Kapfenberg bestreiten. Wie die Liga erklärte, würde die Infrastruktur des im Sommer umgebauten Stadions in Maxglan jedenfalls nun sämtliche A-Kriterien der Stadionauflagen erfüllen.

Wiener Neustadt darf hingegen gegen Wacker erneut im heimischen Stadion spielen. Die Niederösterreicher hatten nach der Anfang September entzogenen Zulassung St. Pölten als Ausweicharena angegeben.

(APA, Red.)

  • VIENNA.AT
  • Wien-Fußball
  • Nach Rasenpilz-Befall: Wiener Neustadt darf wieder im Heim-Stadion spielen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen