Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Nach Messerstecherei vor Lokal in Wien-Favoriten: Täter (17) stellte sich

Der gesuchte Tatverdächtige wurde von der Polizei festgenommen.
Der gesuchte Tatverdächtige wurde von der Polizei festgenommen. ©APA (Sujet)
Jener Tatverdächtige, der am 20. Oktober einen 16-Jährigen in Wien-Favoriten mit einem Messer attackierte und ihm lebensgefährliche Verletzungen zufügte, konnte nun von der Polizei ausgeforscht werden.
Messerstecherei in Favoriten

Am 20.10.2017 gegen 22.00 Uhr geriet ein 16-Jähriger mit seinem 17-jährigen Cousin in einem Lokal mit drei unbekannten Männern in Streit. Vor dem Lokal in der Favoritenstraße kam es zu einer Rauferei, wobei der Beschuldigte den 16-Jährigen mit einem Messer attackierte und ihm lebensgefährliche Verletzungen im Kopf-, Hals- und Oberkörperbereich zufügte. Grund für die Auseinandersetzung war ein Streit bei der Bezahlung der Zeche.

Messerstecherei vor Lokal in Wien-Favoriten: Täter in Haft

Das Landeskriminalamt hat in weiterer Folge intensive Ermittlungen geführt. Dabei konnte der Haupttäter (17) namentlich ausgeforscht werden. Durch die Staatsanwaltschaft wurde daraufhin eine Festnahmeanordnung sowie eine Anordnung zu einer Hausdurchsuchung erteilt. Bei einer durchgeführten Hausdurchsuchung konnte der Beschuldigte nicht angetroffen werden.

Am 27. Oktober 2017, gegen 11.15 Uhr, stellte sich der 17-Jährige im Beisein seines Rechtsbeistandes beim Landeskriminalamt. Bei der Einvernahme zeigte sich der Beschuldigte grundsätzlich geständig. Er wurde festgenommen und in die Justizanstalt eingeliefert.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 10. Bezirk
  • Nach Messerstecherei vor Lokal in Wien-Favoriten: Täter (17) stellte sich
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen