Nach Lichtermeer: "ÄrztInnen gegen Covid" formieren sich

Bisher fast 4.000 Unterstützer erhielten die "ÄrztInnen gegen Covid" nach dem Lichtermeer
Bisher fast 4.000 Unterstützer erhielten die "ÄrztInnen gegen Covid" nach dem Lichtermeer ©APA (Sujet)
Ausgelöst durch das Lichtermeer am Ring vom Sonntag wurde auch eine Vielzahl an Ärztinnen und Ärzten mobilisiert, die sich gegen "gezielte Desinformation" und gegen Attacken gegen Wissenschaft und Gesundheitspersonal positionieren.
30.000 beim Corona-Lichtermeer

Unter dem Titel "ÄrztInnen vs COVID" wurden Unterschriften gesammelt, am Montag wurden bereits fast 4.000 Unterstützer gezählt.

"ÄrztInnen gegen Covid" fühlen sich der Wissenschaft verpflichtet

"Wir fühlen uns ausschließlich der Wissenschaft verpflichtet, den Erkenntnissen Tausender Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, die seit Beginn der Pandemie mit Leib und Seele unerlässlich daran arbeiten, Gesundheit und Menschenleben zu schützen und zu retten", heißt es in einer auf https://www.aerztinnenvscovid.info/ veröffentlichten Erklärung: "Eine Impfung ist keine politische Aussage. Sie ist nicht rot, grün, schwarz, pink oder blau. Sie sollte farblos und neutral sein."

"Tagtäglich sterben ungeimpfte Menschen"

Und weiter: "Es sterben tagtäglich Menschen, weil sie ungeimpft sind. Sie sind ungeimpft, weil sie Angst haben und weil sie fehlinformiert wurden und weiterhin fehlinformiert werden", so die Ärztinnen und Ärzte: "In unseren Herzen brennen wir weiterhin, so viele Mitmenschen wie möglich vor dieser Krankheit zu schützen, sei es durch Impfungen oder durch andere Maßnahmen."

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Nach Lichtermeer: "ÄrztInnen gegen Covid" formieren sich
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen