Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Nach Fenstersturz in Wien-Ottakring: 36-Jähriger weiter in Lebensgefahr

Hintergründe nach Fenstersturz in Wien-Ottakring noch völlig unklar.
Hintergründe nach Fenstersturz in Wien-Ottakring noch völlig unklar. ©APA (Symbobild)
Jener 36-jährige Mann, der bei einem Fenstersturz in Wien-Ottakring am Samstagabend schwer verletzt wurde, befindet sich weiterhin in Lebensgefahr.
Mann nach Fenstersturz in Lebensgefahr

Die Ermittlungen gestalteten sich indes immer noch schwierig. Nach widersprüchlichen Zeugenaussagen standen weiterhin zwei Versionen des Vorfalls im Raum, sagte Polizeisprecher Paul Eidenberger auf APA-Nachfrage.

Fenstersturz in Wien-Ottakring: Mann schlug mit Kopf am Beton auf

Der Mann war kurz vor 23.00 Uhr mit dem Kopf am Beton aufgeschlagen. Einigen Zeugenaussagen zufolge wurde er aus dem Fenster im ersten Stock des Hauses in der Brestelgasse gestoßen. Anderen Angaben zufolge soll die Person selbst gesprungen sein. Neben dem 36-Jährigen dürften sich jedenfalls noch weitere Personen in der Wohnung befunden haben.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 16. Bezirk
  • Nach Fenstersturz in Wien-Ottakring: 36-Jähriger weiter in Lebensgefahr
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen