Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Nach brutalem Raub in Wien: Polizei bittet um Hinweise

Vor dieses Auto warf sich der mutmaßliche Räuber, der die Frau überfallen haben soll.
Vor dieses Auto warf sich der mutmaßliche Räuber, der die Frau überfallen haben soll. ©LPD Wien
Nach einem brutalen Raubüberfall in Wien-Penzing sucht die Polizei nun nach Zeugen, die den Vorfall im Bereich der Hauptstraße 105 beobachtet haben könnten. Das Foto zeigt dabei das Auto, das das Opfer zum Tatzeitpunkt fuhr.

Wie bereits gestern berichtet steht ein bislang unbekannter Mann im Verdacht, eine Frau in Wien-Penzing mit einem Messer durch Schnitte im Bauch und Halsbereich verletzt und ihr Bargeld geraubt zu haben. Der Mann sprang dabei vor ihr Auto und attackierte die Frau, als sie aussteigen wollte, um zu helfen. Das geschockte Opfer lies ihr Auto stehen und flüchtete zum Bahnhof "Wien Weidlingau" und fuhr mit dem Zug in die Stadt. Dort begab sie sich in ein Krankenhaus, wo die oberflächlichen Schnitte genäht und die Polizei alarmiert wurde.

Wiener Polizei sucht nach brutalem Räuber

Die Wiener Polizei sucht nun Zeugen, denen möglicherweise etwas aufgefallen sein könnte. Wer hat am besagten Tag zwischen 06.05 –06.15 Uhr, das vom Opfer gelenkte Fahrzeug beim Anhalten in Wien-Penzing, Hauptstraße 105 (gegenüber Hauptstraße 136) wahrgenommen und den Vorfall beobachtet? Der mutmaßliche Täter ist zwischen 30 und 50 Jahre alt, ca. 180 cm groß und war dunkel bekleidet. Er hatte braune kurze Haare, und ist möglicherweise Linkshänder und vermutlich Österreicher.

Sachdienliche Hinweise (auch vertraulich) werden an das Landeskriminalamt unter der Telefonnummer 01-31310-33800 erbeten.

(APA/red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 14. Bezirk
  • Nach brutalem Raub in Wien: Polizei bittet um Hinweise
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen