Mysteriöser Todesfall nach Brand in Wien: Frau ist erstickt

Nach einem Brand im 19. Bezirk wurde eine Frauenleiche gefunden.
Nach einem Brand im 19. Bezirk wurde eine Frauenleiche gefunden. ©Bilderbox (Symbolbild)
Am Dienstag ist nach einem Brand in Wien-Döbling die Leiche einer 34-jährigen Frau gefunden worden. Die Polizei ermittelt wegen des mysteriösen Todesfalls, schließt Fremdverschulden jedoch aus. Die Frau sei erstickt, heißt es am Mittwoch.
Tote nach Brand gefunden
Ergebnis der Obduktion

Die 34-Jährige ist in der kleinen Wohnung an Rauchgasen erstickt, die durch den Brand von Essensresten entstanden waren.

Tote nach Brand in Döbling gefunden

Die Tote war in der Früh gefunden worden, als die von Nachbarn verständigte Feuerwehr in die Wohnung eindrang. Da der Kleinstbrand zu diesem Zeitpunkt bereits erloschen war, wurden die Umstände des Todes der aus Südpolen stammenden Frau näher untersucht. Das Landeskriminalamt nahm Ermittlungen auf, die Leiche wurde noch am Dienstag obduziert. “Dabei wurde eine Verrußung der Atemwege festgestellt”, sagte Polizeisprecher Thomas Keiblinger. “Die Frau hatte Rußpartikel eingeatmet.”

Hat 34-Jährige Schlafmittel genommen?

Die Erdgeschoßwohnung in der Grinzinger Straße, in der die als Reinigungskraft tätige Frau aus dem Bezirk Chrzanow starb, ist laut Keiblinger nur 21 Quadratmeter groß und besteht aus einem Zimmer und einer Kochnische. Dort befindet sich ein Herd mit zwei Platten, darüber ein Küchenkästchen, das angesengt war. Noch nicht abgeschlossen war die toxikologische Untersuchung, durch die sich unter anderem feststellen lässt, ob die 34-Jährige eventuell Schlafmittel genommen hatte. (APA)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 19. Bezirk
  • Mysteriöser Todesfall nach Brand in Wien: Frau ist erstickt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen