Mutmaßlicher Täter nach Bluttat in Wien-Donaustadt verstorben

In diesem Wohnhaus fand die Polizei die Schwerverletzten.
In diesem Wohnhaus fand die Polizei die Schwerverletzten. ©APA
Vergangenen Mittwoch wurden von der Polizei zwei Schwerverletzte im Stiegenhaus eines Wohnhauses in Wien-Donaustadt gefunden. Der Mann und die Frau wiesen beide Schussverletzungen am Kopf auf, die Frau verstarb noch am Tatort. Mittlerweile ist auch der Mann, der als mutmaßlicher Täter gilt, verstorben.
Frau starb bei Bluttat
Zustand des Mannes kritisch
Waffe noch in der Hand
Beziehungstat vermutet
Am Tatort in Donaustadt

Bei der Bluttat in Wien-Donaustadt handle es sich laut abschließendem Ermittlungsergebnis um Mord und Selbstmord, berichtet Polizeisprecher Roman Hahslinger im Gespräch mit VIENNA.AT.

Mutmaßlicher Täter ist tot

Das 33-jährige Opfer dürfte am vergangenen Mittwochabend gerade nach Hause gekommen sein, als ihr der Mann im Stiegenhaus begegnete und vier Mal auf sie schoss. Anschließend richtete er die Waffe wohl gegen sich selbst. Zeugenaussagen und die Spuren der Tat würden dies bestätigen.Der mutmaßliche Täter der Bluttat (57) ist bereits am 1. März im Spital verstorben, berichtet die Polizei am Montag. Durch den Tod des Mannes gelten die Ermittlungen als abgeschlossen, heißt es von den Ermittlern.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 22. Bezirk
  • Mutmaßlicher Täter nach Bluttat in Wien-Donaustadt verstorben
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen