Mordprozess: Mit 14 Jahren die eigene Mutter erstochen

Rechtsanwalt Ernst Schillhammer und das angeklagte Mädchen
Rechtsanwalt Ernst Schillhammer und das angeklagte Mädchen ©APA/GEORG HOCHMUTH
5. Bezirk, 1050 Wien Margareten -  Ein Mädchen, das am 13. April 2010 in Wien-Margareten mit einem Küchenmesser die eigene Mutter erstochen hat, muss sich am Mittwoch vor einem Wiener Schwurgericht verantworten.
Tat im Internet angekündigt?
Mädchen geständig
Bilder: Mord in Margareten
Video
Jetzt Facebook-Fan von 1050.vienna.at werden!

Laut dem Gutachten des Kinderpsychiaters Werner Gerstl war die zum Tatzeitpunkt 14-Jährige infolge der ständigen Streitereien mit der 37-jährigen Svetlana D. “zermürbt”, was “zur Verformung und Zerstörung der kindlichen Bedeutung und Existenzerkenntnis führte”.

Zurechnungsfähigkeit war bei der 14-Jährigen dem Gutachten zufolge aber gegeben, so dass ihr nun im Fall eines anklagekonformen Schuldspruchs bis zu zehn Jahre Haft drohen. Das Mädchen hatte schon Wochen vor der Bluttat angekündigt, sie werde mit einem Messer auf die Mutter losgehen, und ihren Tötungs-Fantasien im Internet freien Lauf gelassen. Der letzte Streit hatte sich einmal mehr daran entzündet, dass die Schülerin nach dem Unterricht in der elterlichen Wohnung in der Sankt-Johann-Gasse den Laptop und den Fernseher aufdrehte, anstatt der Mutter im Haushalt zu helfen.

Werde Facebook-Fan von 1050.vienna.at – so verpasst Du keine Nachricht aus Deinem Bezirk und bist immer top-informiert!

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 5. Bezirk
  • Mordprozess: Mit 14 Jahren die eigene Mutter erstochen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen