Mit Schusswaffe bedroht und ausgeraubt: Fünf Festnahmen in Wien

Mehrere Waffen wurden bei den Verdächtigen sichergestellt.
Mehrere Waffen wurden bei den Verdächtigen sichergestellt. ©APA
Fünf Unbekannte haben am 19. August in Wien-Floridsdorf einen 18-Jährigen mit vorgehaltener Schusswaffe gezwungen, in ein Auto einzusteigen. Sie raubten ihn aus und drohten, ihn umzubringen. Mittlerweile wurden fünf Beschuldigte im Alter zwischen 17 und 21 Jahren festgenommen, vier weitere Personen wurden angezeigt. Dem Landeskriminalamt sei ein "erfolgreicher Schlag gegen die Raubkriminalität" gelungen, heißt es von der Polizei.

Der Vorfall im 21. Bezirk ereignete sich am 19. August gegen 15.30 Uhr: Fünf vorerst Unbekannte zwangen einen 18-Jährigen, in deren Auto einzusteigen. “Zumindest einer der Männer führte deutlich sichtbar eine Schusswaffe bei sich”, so die Polizei.

18-Jähriger wurde ausgeraubt

Sie nahmen dem 18-Jährigen das gesamte Bargeld weg und drohten ihn umzubringen, wenn er die Polizei verständigen würde. Der Überfallene hatte kurz zuvor eine größere Menge Schmuckstücke in einem Gold-Diskont-Geschäft verkauft und deshalb eine entsprechend hohe Summe bei sich.

Festnahmen und Hausdurchsuchungen

Nach intensiven Ermittlungen gelang es, die Beschuldigten auszuforschen. Vier Burschen sowie ein Mädchen im Alter zwischen 17 und 21 Jahren wurden festgenommen. Bei den Hausdurchsuchungen in den Unterkünften der Beschuldigten wurden mehrere Schusswaffen, zahlreiche Mobiltelefone und SIM-Karten sichergestellt. Dadurch konnten vier weitere Raubüberfälle und ein Diebstahl geklärt werden. Vier weitere Beschuldigte im Alter zwischen 16 und 21 Jahren wurden angezeigt.

Zurück zur Startseite von VIENNA.AT

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 21. Bezirk
  • Mit Schusswaffe bedroht und ausgeraubt: Fünf Festnahmen in Wien
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen