Mit dem Coronavirus kann jetzt gekuschelt werden

Kaum zu glauben: Corona-Kuscheltiere sind gefragt.
Kaum zu glauben: Corona-Kuscheltiere sind gefragt. ©pixabay.com (Sujet)
Corona dominiert seit zwei Jahren unser Leben. Das geht auch an den Kindern nicht spurlos vorbei und so schafften es sgoar coronaspezifische Artikel bereits ins Kinderzimmer.

"Riesenmikroben" sind millionenfach vergrößete Plüsch-Nachbildungen der Originale und eignen sich hervorragend als lehrreiche Geschenke für kleine und große Mikrobenfans, wie auf der Website "riesenmiroben.de" geworben wird. Dort werden auch Kuscheltiere in Form des Coronavirus verkauft.

Erfinder Drew Oliver hat 2003 die ersten vier - Erkältung, Grippe, Halsschmerzen und Magenschmerzen - als Anschauungmaterial für seine Kinder entwickelt. Mit der Corona-Pandemie kamen dann auch noch Sars-Cov-2-Modelle hinzu, die tatsächlich gut nachgefragt werden.

(Red)

  • VIENNA.AT
  • Kurioses
  • Mit dem Coronavirus kann jetzt gekuschelt werden
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen