#MeToo beim Song Contest in Lissabon: Israels Lied mit "wichtiger Botschaft"

Netta Barzilai vertritt Israel beim Song Contest.
Netta Barzilai vertritt Israel beim Song Contest. ©eurovision.tv
Der diesjährige ESC-Beitrag von Israel ist eine Botschaft an alle starke Frauen: Die Künstlerin Netta Barzilai geht in Lissabon mit "Toy" an den Start.

Sie gackert, trägt schrille Farben und singt “Ich bin nicht Dein Spielzeug”: In Zeiten der “#MeToo”-Bewegung geht die israelische Künstlerin Netta Barzilai beim Eurovision Song Contest im Mai mit dem Lied “Toy” an den Start. Es ist ein House-Disco-Song mit Gesangseffekten. Die 25-Jährige mit der Soulstimme, die das Lied mitverfasst haben soll, passt dabei nicht ins Bild des schlanken Superstars.

Israels Kandidat tritt beim ESC für starke Frauen ein

“Das Lied hat eine wichtige Botschaft: das Erwachen weiblicher Macht und sozialer Gerechtigkeit”, sagte Barzilai der dpa in Tel Aviv. Ihre persönliche Botschaft: “Du musst nicht dem normalen Standardmodell entsprechen, wie eine Frau aussehen, denken, reden und kreieren sollte – um erfolgreich zu sein.”

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Eurovision Song Contest
  • #MeToo beim Song Contest in Lissabon: Israels Lied mit "wichtiger Botschaft"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen