Messerattacke in Wien-Neubau: 31-Jähriger wollte Vater umbringen

Die Polizei wurde wegen eines Familienstreits in Wien-Neubau gerufen.
Die Polizei wurde wegen eines Familienstreits in Wien-Neubau gerufen. ©APA
Ein Familienstreit in Wien-Neubau ist in der Nacht auf Dienstag eskaliert: Ein 31-Jähriger attackierte seinen Vater (63) mit zwei Messern und gab gegenüber der Polizei an, dass er ihn umbringen wollte.

Die Polizei wurde am Dienstag um 00.05 Uhr in die Schottenfeldgasse gerufen, weil eine Person mit einem Messer bedroht wurde. Wie sich herausstellte, war ein Familienstreit eskaliert. Der Bruder des 31-jährigen beschuldigten empfing die Beamten an der Tür und berichtete, dass sein Bruder den gemeinsamen Vater mit zwei Küchenmessern zu attackieren versuchte.

Messerattacke bei Familienstreit

“Nur durch das sofortige Einschreiten der Mutter konnte der Angriff abgewehrt werden. Der Angreifer legte die Messer zurück, ergriff aber den Vater sofort wieder am Hals. Er versuchte mittels würgen und gleichzeitigem verdrehen des Kopfes, den 63-Jährigen erneut zu attackieren”, beschreibt die Polizei die Situation in der Wohnung im 7. Bezirk.

Der 31-Jährige wurde festgenommen. Gegenüber den einschreitenden Polizisten gab er an, dass er seinen Vater umbringen wollte. Das Opfer wurde auf Grund des Schockzustandes und mit Verdacht auf Verletzungen im Halsbereich in ein Spital gebracht.

Zurück zur Startseite von VIENNA.AT

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 7. Bezirk
  • Messerattacke in Wien-Neubau: 31-Jähriger wollte Vater umbringen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen