Matura am Abendgymnasium: 5.000 Zeugnisse in Wien überreicht

5.000 Erwchsene haben am Abendgymnasium in Wien die Matura gemacht.
5.000 Erwchsene haben am Abendgymnasium in Wien die Matura gemacht. ©APA (Symbolbild)
Am kommenden Donnerstag wird am Abendgymnasium in Wien das 5.000. Maturazeugnis überreicht - 63 Jahre nach der ersten Matura an der damaligen "Arbeitermittelschule am Wiener Henriettenplatz". "Frei von den Zwängen des Tagesschule" können Erwachsene dort ihren Abschluss machen.
Demo gegen Zentralmatura
Zentralmatura kommt 2015

Am Abendgymnasium aufgenommen werden Personen ab 17 Jahren, die mindestens die Hauptschule abgeschlossen haben und berufstätig oder beim AMS gemeldet sind. Organisiert ist die Schule nicht in der herkömmlichen Klassenform, sondern in semesterweise angebotenen Modulen. Im Regelfall dauert die volle Ausbildung also acht Semester bzw. vier Jahre. Bereits absolvierte Oberstufenklassen – etwa von Schulabbrechern – werden angerechnet und verkürzen die Ausbildung entsprechend. Der Unterricht an der staatlichen Schule im 15. Bezirk ist kostenlos, die Matura wird im Haus abgelegt.

Jährlich 250 Absolventen am Abendgymnasium

Statt eines Klassenvorstands werden den Schülern Studienkoordinatoren zur Seite gestellt – mit diesen stellen sie sich ähnlich wie an der Uni “ihre” Module selbst zusammen. Konsequenterweise werden die Schüler als “Studierende” bezeichnet. Sitzenbleiben im herkömmlichen Sinn ist ausgeschlossen, einzelne Module können bis zu dreimal wiederholt werden.

Derzeit besuchen mehr als 1.700 Studierende das Abendgymnasium, jährlich gibt es rund 250 Absolventen – das ist etwa doppelt so viel wie an einem großen Gymnasium. Angeboten wird das Studium in zwei Formen: In der Präsenzform gibt es fünfmal die Woche Unterricht, in der Regel von 17.55 Uhr bis 21.20 Uhr. In der Fernstudium-Variante wird zweimal die Woche von 16.00 bis 21.20 Uhr an der Schule gelernt, ergänzt wird der Unterricht durch Selbststudium daheim bzw. durch E-Learning-Angebote und Betreuung über Online-Kurssysteme. Beliebter ist die Präsenzform – sie wird von etwa zwei Drittel der Studierenden gewählt, so Direktor Klaus Brandl zur APA.

Matura “frei von Zwängen”

Attraktiv sei das Abendgymnasium vor allem deshalb, weil man “frei von den Zwängen der Tagesschule” sei, meinte Brandl. Die Studierenden könnten sich ihre Module selbst zusammenstellen. Trotzdem liege die Drop-Out-Rate in den ersten Semestern bei 40 bis 50 Prozent. “Wir starten jeweils mit sechs ersten Semestern zu je 42 Studenten, bei Ausfällen füllen wir mit Quereinsteigern auf.” Das Interesse sei extrem hoch, nicht alle Interessenten könnten aufgenommen werden – bei Überbuchung entscheide die Reihenfolge der Anmeldung.

Besonderheit der Schule in Wien

Eine Besonderheit der Schule gibt es im Fremdsprachenbereich: Englisch ist Pflicht, am Abendgymnasium kann als einziger Schule Österreichs aber auch Türkisch als zweite lebende Fremdsprache bei der Reifeprüfung gewählt werden. Daneben wird auch Latein und Französisch an der Schule unterrichtet. Alle anderen Sprachen, für die es einen Lehrplan gibt, können als zweite lebende Fremdsprache extern belegt werden – das heißt, dass die jeweiligen Prüfungen vor einer Externistenkommission abgenommen werden. Gedacht ist dieses Angebot vor allem für Native Speaker. (APA)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 15. Bezirk
  • Matura am Abendgymnasium: 5.000 Zeugnisse in Wien überreicht
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen