AA

Massentests: Teilnahme soll auch ohne Internet möglich sein

Die Teilnahme an Corona-Massentests soll auch ohne zwingende Verwendung von Internet & Co. möglich sein.
Die Teilnahme an Corona-Massentests soll auch ohne zwingende Verwendung von Internet & Co. möglich sein. ©APA/AFP/THOMAS KIENZLE
Der Pensionistenverband hat in einem Schreiben an die Regierung davor gewarnt, dass Menschen ohne Computer oder Smartphone von den Corona-Massentests ausgeschlossen sein könnten.
Bundesheer setzt auf digitale Abwicklung
Alle Infos zur den Massentests

PVÖ-Präsident Peter Kostelka fordert in dem Schreiben, dass die Test-Teilnahme jener Menschen, die über keinen Internetzugang und E-Mail-Adresse verfügen, sichergestellt ist.

Appell: Menschen ohne Internet nicht von Massentests ausschließen

Der Brief des PVÖ richtet sich an Bundeskanzler Sebastian Kurz, Verteidigungsministerin Klaudia Tanner (beide ÖVP) und Gesundheitsminister Rudolf Anschober (Grüne).

"Es muss sichergestellt werden, dass eine Teilnahme an Corona-Massentests auch ohne die zwingende Verwendung von digitalen Kommunikationsmitteln gewährleistet ist", schrieb Kostelka. Dies sei eine wichtige und notwendige Maßnahme in einer Zeit, in der viele ältere Menschen bereits verunsichert seien, nachdem in Südtirol ein "Timeslot" via Internet für den Testtermin notwendig war und das Testergebnis per E-Mail bekanntgegeben worden sei. Mit einer solchen Vorgangsweise würden in Österreich nicht alle Menschen erreicht werden können, daher brauche es eine analoge Schiene der Kommunikation.

Zugang auch für Senioren ohne Internet gesichert

Der Zugang zu den Corona-Massentests in Österreich wird auch für Senioren ohne Internet bundesweit möglich sein. Das betonten ÖVP-Seniorenbund-Präsidentin Ingrid Korosec und Verteidigungsministerin Klaudia Tanner (ÖVP) in einer Aussendung. "Damit die Corona-Massentests ihre Wirkung entfalten können, ist es natürlich selbstverständlich, allen Alters- und Bevölkerungsgruppen flächendeckenden und unkomplizierten Zugang zu den Testungen zu ermöglichen", erläuterte Korosec.

"Das schließt auch die telefonische Anmeldung ohne Internetzugang mit ein", sagte sie. "Darüber hinaus werden viele Apotheken, die im Alltag von Seniorinnen und Senioren oft einen hohen Stellenwert haben, unkompliziert Corona-Testmöglichkeiten anbieten. Auch dort wird eine telefonische Voranmeldung möglich sein", versicherte die Seniorenbund-Präsidentin.

"Natürlich wird es in allen Bundesländern Möglichkeiten geben, um den Zugang zu Tests möglichst unkompliziert auch für Menschen ohne Internetzugang zu ermöglichen. Gerade für die ältere Generation wollen wir Hürden verhindern und den leichten Zugang zu den Massentestungen ermöglichen", hielt Tanner fest.

Der SPÖ-Pensionistenverband (PVÖ) hatte zuvor davor gewarnt, dass Menschen ohne Computer oder Smartphone von den Massentests ausgeschlossen sein könnten. PVÖ-Präsident Peter Kostelka forderte in einem Schreiben an die Regierung, dass die Test-Teilnahme jener Menschen, die über keinen Internetzugang und E-Mail-Adresse verfügen, sichergestellt ist.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Massentests: Teilnahme soll auch ohne Internet möglich sein
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen