Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Maskenpflicht-Verstöße: ÖBB straften bisher "ein gutes Dutzend" Maskensünder

Zumindest in den Zügen der ÖBB besteht coronabedingt Maskenpflicht
Zumindest in den Zügen der ÖBB besteht coronabedingt Maskenpflicht ©APA/HERBERT PFARRHOFER (Sujet)
In ÖBB-Garnituren wird seit dem gestrigen Montag das Tragen von Mund-Nasen-Schutzmasken kontrolliert, was an sich schon seit Mitte April in den Beförderungsbedingungen verpflichtend vorgeschrieben ist.
ÖBB strafen Maskenverweigerer: 40 Euro
90 Masken-Sünder in Wiener Öffis gestraft

Wer das Tragen einer Maske verweigert oder keine dabei hat, kann zur Kassa gebeten werden. Bisher haben ÖBB-Mitarbeiter bundesweit "ein gutes Dutzend" Maskensünder bestraft, hieß es am Dienstag auf APA-Anfrage.

ÖBB loben Fahrgäste: "Äußerst diszipliniert"

"Die Fahrgäste verhalten sich zum überwiegenden Teil äußerst diszipliniert", berichtete ÖBB-Sprecher Daniel Pinka. Nachdem bei einigen Kunden zwischenzeitlich das Bewusstsein zurückgegangen sei, auf Schutzmaßnahmen zwecks Verhinderung einer Infektion bzw. Ausbreitung von SARS-CoV-2 zu setzen, "wird die Maskenpflicht seit einer, eineinhalb Wochen wieder sehr konsequent beachtet".

40 Euro Strafe nur für beharrliche Maskenverweigerer

Wer in einem Zug bei Kontrollen ohne oder nur mit einer lasch sitzenden bzw. lässig um den Hals hängenden Maske angetroffen wird, beeile sich diese korrekt aufzusetzen. "Die Leute sind in aller Regel einsichtig", erklärte Pinka.

Beharrliche Maskenverweigerer müssen nicht nur 40 Euro Strafe zahlen, für sie ist auch die Fahrt zu Ende. Sie werden so behandelt, als hätten sie keine gültige Fahrkarte, und müssen daher bei der nächsten Haltestelle aussteigen.

Westbahn verhängte bisher keine Strafen

Auch die Westbahn kontrolliert seit Montag, ob die Fahrgäste die vorgeschriebenen Mund-Nasen-Schutzmasken tragen. Bisher mussten keine Strafen verhängt werden, hieß es am Dienstagnachmittag auf APA-Anfrage. Die Kunden hätten entweder vorschriftsgemäß Masken getragen oder sich einsichtig gezeigt und auf entsprechendes Ersuchen übergestreift.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Maskenpflicht-Verstöße: ÖBB straften bisher "ein gutes Dutzend" Maskensünder
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen