Mann drohte im Dunkeln bei der Wiener Praterbrücke zu ertrinken

Die Feuerwehr rückte mit 20 Einsatzkräften zur Rettung des Mannes aus.
Die Feuerwehr rückte mit 20 Einsatzkräften zur Rettung des Mannes aus. ©MA68
Passanten hatten am Dienstagabend die Feuerwehr alarmiert, weil sie unterhalb der Wiener Praterbrücke eine Person in der Donau gesehen hatten. 20 Feuerwehrleute, darunter auch Taucher, waren im Einsatz, um den Mann zu retten - mit Erfolg.
Bilder vom Rettungseinsatz

Am Dienstag, den 25. November 2015, wurde die Wiener Berufsfeuerwehr gegen 18.45 Uhr zu einer dramatischen Menschenrettung auf der Donau alarmiert.

Passanten sahen Mann in der Donau

Passanten hatten berichtet, eine Person unterhalb der Praterbrücke in der Donau gesehen zu haben. “Sofort machten sich Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr Wien, darunter auch die Einsatztaucher, auf den Weg zur Einsatzstelle. Aufgrund der bereits herrschenden Dunkelheit war es äußerst schwierig die Person im Wasser aufzufinden. Ein am Ufer entdeckter Rucksack grenzte das Suchgebiet etwas ein und der Einsatz eines Feuerwehrbootes und einer Wärmebildkamera führten schließlich nach kurzer Zeit zum Erfolg”, berichtet die Feuerwehr.

Lebensrettung durch die Feuerwehr

Der im Wasser treibende Mann wurde von den Einsatzkräften ins Boot gezogen und umgehend erstversorgt. Am Ufer wurde die Person an den bereits wartenden Rettungsdienst übergeben. Um 19.30 Uhr war der Feuerwehreinsatz beendet.

Zurück zur Startseite von VIENNA.AT

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 2. Bezirk
  • Mann drohte im Dunkeln bei der Wiener Praterbrücke zu ertrinken
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen