Live: Eurovision Song Contest Halbfinale mit den Trackshittaz

Wir berichten live über alle Auftritte des ersten Halbfinales in Baku.
Wir berichten live über alle Auftritte des ersten Halbfinales in Baku. ©ORF/MILENKO BADZIC
Heute Abend wird es für die Trackshittaz ernst. Beim Halbfinale entscheidet sich, ob Österreich beim Eurovision Song Contest 2012 überhaupt antreten darf. Ab 21 Uhr berichten wir live.
Abflug nach Baku
Ablauf und Startnummern im Überblick
Der Tag vor dem Auftritt
Kontroverse um Songtext
Mit dem Traktor nach Baku?
Neues Konzept für Popo-Show nötig
Wenige Stunden vor dem Halbfinale
Die Generalprobe

Insgesamt 18 Acts treten beim ersten Halbfinale in Baku an. Östererich hat starke Konkurrenz: Montenegro, Island, Griechenland, Lettland, Albanien, Rumänien, Schweiz, Belgien, Finnland, Israel, San Marino, Zypern, Dänemark, Russland, Ungarn, Moldawien und Irland treten an und nur zehn von ihnen können es in die nächste Runde, das Finale am Samstag, schaffen. Die Trackshittaz treten mit “Woki mit deim Popo” erst kurz vor Schluss auf, sie haben die Startnummer 16.

Überzeugen wollen Lukas Plöchl und Manuel Hoffelnernicht nur mit Mühlviertler Mundart, sondern auch mit einer ausgefeilten Bühnenshow und Kostümen mit LED-Technik. Wie gut das international ankommt, wird sich in den Bewertungen zeigen – vielleicht gibt es ja  doch noch “12 Points for Austria” ?!

Den Song Contest mit allen Auftritten live verfolgen

Griechenland und Irland werden bereits als fixe Kandidaten für das Finale gehandelt: Griechenland, weil es bisher immer hohe Punkte in den Halbfinalsrunden erzielt hat und Irland, weil wie bereits im Vorjahr die schrägen Jedward-Zwillinge antreten. Österreich hat in der ersten Halbfinalsrunde eher eine Außenseiterpostion, ist aber keineswegs chancenlos.

Weitere 18 Länder treten am Donnerstag, den 24. Mai an, um einen der begehrten Plätze im Finale zu erhalten.
  • VIENNA.AT
  • Kultur
  • Live: Eurovision Song Contest Halbfinale mit den Trackshittaz
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen