AA

Liesing - Gerald Bischof im Interview: "Infrastruktur muss mit dem Zuzug schritthalten"

Gerald Bischof will Bezirksvorsteher in Wien-Liesing bleiben.
Gerald Bischof will Bezirksvorsteher in Wien-Liesing bleiben. ©VIENNA.at
Im Zuge der Wien-Wahl 2020 bat VIENNA.at die Bezirksvorsteher zum Interview. Gerald Bischof, Bezirkschef von Liesing (SPÖ), sprach über Herausforderungen im Bezirk, Zukunftspläne und was Liesing ausmacht.

Gerald Bischof füllt seit 2012 den Bezirksvorsteher-Sessel in Wien-Liesing aus. Seitdem liegt sein Augenmerk auf leistbares Wohnen, denn Liesing ist ein Bezirk, in den auch viele junge Familien ziehen.

"Wichtig ist dabei, dass die Infrastruktur auch mit dem Zuzug schritthalten kann", mein Bischof. Erst heuer wurden neue Schulstandorte mit 53 zusätzlichen Klassen eröffnet, ein neuer Schulcampus soll bis 2022 fertiggestellt werden.

Verkehr und Gesundheit

Für die Zukunft stehen der Ausbau des Öffentlichen Verkehrs sowie der Gesundheitsversorgung auf der To-Do-Liste des Bezirksvorstehers. Und beim Liesinger Freibad soll außerdem ein neues Hallenbad entstehen.

Was es sonst noch über Liesing zu berichten gibt, erfahrt ihr im Video oder im Podcast.

>> Alles zur Wien-Wahl

(red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 23. Bezirk
  • Liesing - Gerald Bischof im Interview: "Infrastruktur muss mit dem Zuzug schritthalten"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen