Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Leider nein: Paenda verpasst den Einzug ins ESC-Finale

Paenda scheiterte mit ihrer Ballade "Limits".
Paenda scheiterte mit ihrer Ballade "Limits". ©Andres Putting/eurovision.tv
Das große ESC-Finale am Samstag wird ohne Österreich stattfinden: Paenda konnte im zweiten Halbfinale am Donnerstag nicht überzeugen.
Live-Ticker zum Nachlesen
Das 2. Halbfinale in Bildern
Gewinner im 1. Halbfinale

Österreich ist das erste Mal seit 2013 nicht im Finale des Eurovision Song Contests vertreten: Die heurige rot-weiß-rote Vertreterin Paenda scheiterte am Donnerstagabend im 2. Halbfinale in Tel Aviv daran, eines von zehn Finaltickets zu ergattern.

Aus für Österreich-Vertreterin Paenda im Halbfinale

Die Steirerin muss mit ihrer Ballade “Limits” nun wie sieben weitere Länder die Heimreise antreten. Den Aufstieg in die Runde der letzten 26 am Samstag im Expo Center der israelischen Hafenstadt schafften hingegen die erwarteten Favoriten des Semifinales wie die Niederlande, Schweden, Aserbaidschan oder die Schweiz.

Der von ORF 1 am Samstag live ab 21.00 Uhr übertragene Musikbewerb muss nun aber ohne Österreich auskommen, nachdem im Vorjahr Cesar Sampson einen herausragenden 3. Platz erreicht hatte.

>> Hier mehr zum Song Contest in Tel Aviv erfahren

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Eurovision Song Contest
  • Leider nein: Paenda verpasst den Einzug ins ESC-Finale
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen