Leerstehendes Geschäftslokal wird vorübergehend zum Theater

Figuren- und Objekttheater wird ab dem 14. Juni in einem leerstehenden Geschäftslokal in Rudolfsheim angeboten.
Figuren- und Objekttheater wird ab dem 14. Juni in einem leerstehenden Geschäftslokal in Rudolfsheim angeboten. ©Bartek Kubiak
Ein leerstehendes Gebäude in der Sechshauserstraße wird vorübergehend zum Theater. Gezeigt werden ab dem 14. Juni 30-minütige Performances unter dem Titel "Gefährliche Frauen in einer alten Schneiderei". Da es sich um eine Objekttheater-Installation handelt, sitzt das Publikum nicht unbeteiligt und schaut zu, sondern ist mittendrin.

Die mystischen Figuren Lilith und Baba Yaga begleiten ihr Publikum aus dem Museum der gefährlichen Frauen durch einen Wald in eine aufgelassene Schneiderei. Aus alltäglichen Gegenständen werden beim Puppentheater für Erwachsene gespenstische Kreaturen. Das Stück ist eine Koproduktion des Wild Theatres mit dem dreizurdritten figurentheater.

Objekttheater in leerstehendem Geschäftslokal

Thematisch stehen die Ängste der Gesellschaft vor jenen Frauen, die sich der ihnen zugedachten Rolle verwehren, im Mittelpunkt. Es spielen: Ewan Hunter, Birte Brudermann, Hannah Marshall, Christine Auernheimer, Nora Safranek  und Fanni Futterknecht.

Vorstellungen gibt es am 14., 15. und 16. Juni 2012 jeweils um 19.30, 20.15, 21.00 und 21.45 Uhr. Da pro Vorstellung maximal acht Personen die Objekttheater-Installation besuchen können, sollten Karten reserviert werden. Dies ist telefonisch unter 0676 /3507326 oder per Email an info@dreizurdritten.at möglich. Der Eintritt kostet acht Euro, Ermäßigungen sind möglich.

Spielort ist das „Agnes Graziosa“ in der Sechshauserstraße 28, 1150 Wien.

  • VIENNA.AT
  • Kultur Wien
  • Wien - 15. Bezirk
  • Leerstehendes Geschäftslokal wird vorübergehend zum Theater
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen