Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Kurz und Macron planen gemeinsame Initiativen gegen Terrorismus

Kurz und Macron planen nach dem Anschlag in Wien gemeinsame Inititativen.
Kurz und Macron planen nach dem Anschlag in Wien gemeinsame Inititativen. ©APA/AFP/JOE KLAMAR (2019)
Nach dem Anschlag in Wien planen Bundeskanzler Kurz und der französische Präsident Macron gemeinsame Initiativen im Kampf gegen den Terrorismus.
Live: Wien auf dem Weg zur Normalität
Was man bisher weiß

Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) und der französische Präsident Emmanuel Macron planen nach dem Anschlag von Wien gemeinsame europäische Initiativen im Kampf gegen den Terrorismus. Kurz habe am Dienstagabend mit Macron telefoniert, hieß es aus dem Bundeskanzleramt gegenüber der APA. Der Kanzler habe dem französischen Präsidenten für den Besuch an der österreichischen Botschaft in Paris und die Eintragung ins Kondolenzbuch gedankt.

Weitere Themen des Gesprächs

Weitere Themen des Gesprächs waren der Kampf gegen den politischen Islam, der Umgang mit Foreign Terrorist Fighters sowie der ordentliche Schutz der europäischen Außengrenzen. Die beiden seien übereingekommen, in diesen Bereichen gemeinsam europäische Initiativen setzen zu wollen und darüber in den kommenden Tagen weiterhin zu beraten.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Kurz und Macron planen gemeinsame Initiativen gegen Terrorismus
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.