Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Kurios: Wartehäuschen für Hietzinger Kennedybrücke laut Stadt Wien zu schwer

Auf der Kennedybrücke darf kein Wartehäuschen errichtet werden.
Auf der Kennedybrücke darf kein Wartehäuschen errichtet werden. ©Wr.Linien/Helmer
Die Stadt Wien hat in Hietzing das Aufstellen eines Wartehäuschens untersagt, weil dieses angeblich zu schwer für die Kennedybrücke sei - und das obwohl täglich tonnenschwere Straßenbahnen, die bis zu 43 Tonnen wiegen, die Brücke überqueren.
Wartehäuschen gefordert

Seit die Kennedybücke für die Straßenbahnlinie 10 in Hietzing nur mehr eine Haltestelle ist, müssen die Fahrgäste im Freien warten. Das sei nicht zumutbar, sagt der Bezirk. Die Bezirksvorsteherin von Hietzing, Silke Kobald, hat bereits im Februar einen Unterstand für die Fahrgäste beantragt und bislang nur eine Absage bekommen.

Wartehäuschen für Kennedybrücke laut Stadt Wien zu schwer

Der Grund: Das Fundament der Brücke reiche nicht. “Es muss doch möglich sein, hier ein Wartehäuschen zu errichten. Wir können uns gar nicht vorstellen, dass technisch etwas dagegen sprechen sollte. Ansonsten muss man sich fragen, was mit der Kennedybrücke ist”, so Kobald.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 13. Bezirk
  • Kurios: Wartehäuschen für Hietzinger Kennedybrücke laut Stadt Wien zu schwer
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen