Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Kult um Kurz: ÖVP setzt bei Wahlplakaten auf Parteichef

Die ÖVP präsentierte ihre erste Plakatwelle.
Die ÖVP präsentierte ihre erste Plakatwelle. ©APA/GEORG HOCHMUTH
Die erste Plakatwelle der ÖVP wird von Sebastian Kurz dominiert. Man versicherte dabei, dass die Szenen mit dem Parteichef alle "aus dem echten Leben" stammen.
Plakatpräsentation der ÖVP
Slogan von FPÖ gestohlen?

Die ÖVP hat ihre erste Plakatwelle für den Wahlkampf zur Nationalratswahl präsentiert. Im Zentrum steht dabei ÖVP-Chef Sebastian Kurz, der in Situationen "aus dem echten Leben" gezeigt wird.

Das sagte ÖVP-Generalsekretär Karl Nehammer am Mittwoch. Er versprach einen "kurzen, aber intensiven Wahlkampf" der Volkspartei und betonte erneut, dass der "Weg der Veränderung" fortgeführt werden soll.

"Leute wollen Sebastian Kurz zurück"

Nehammer berichtete von den ersten Stationen der Österreich-Tour der Volkspartei und des Ex-Kanzlers. Die Stimmung sei gut, den Türkisen wurde von der Bevölkerung laut seinen Angaben "sehr viel Rückhalt signalisiert". Der Tenor bei den Veranstaltungen sei eindeutig, sagte er. "Die Menschen prägt ein ganz starkes Motiv, wenn sie mit ihm (Kurz, Anm.) sprechen", sagte Nehammer und berichtete weiter: "Die Leute wollen ihren Kanzler, sie wollen Sebastian Kurz zurück."

Das will sich die ÖVP nun zunutze machen und spinnt den Personenkult um Sebastian Kurz auch auf den Wahlplakaten weiter.

ÖVP setzt in erster Plakatwelle ganz auf "Kanzler Kurz"

"Einer, der am Boden bleibt" steht da etwa auf einem Plakat, das Kurz mit einem kleinen Kind auf dem Rücken zeigt. Weiters dargestellt wird Kurz als "einer, der unsere Sprache spricht" - im Hintergrund ist er mit Anhängern bei einer seiner Wanderungen zu sehen.

Als "einer, der auf unsere Werte schaut" sitzt Kurz mit älteren Menschen beim Heurigen. Dieses Sujet spiele unter anderem auf den Kampf gegen den politischen Islam an, nannte Nehammer ein inhaltliches Begehren der ÖVP.

Als "einer, der in Europa Stärke zeigt", geht Kurz auf einem der vier Plakate beinahe im Blitzlichtgewitter unter. Auf jedem der Sujets, die ab sofort etwa 2.000 Mal in ganz Österreich affichiert werden sollen, ist zu lesen: "Das ist mein Kanzler."

Laut Nehammer wurden für die Plakate keine Fotoshootings gemacht, die Szenen seien alle "aus dem echten Leben" von Sebastian Kurz. Eine zweite Plakatwelle werde es im Lauf des Wahlkampfs auch noch geben, dazu wollte Nehammer aber noch nichts verraten. Die Wahlkampfkostengrenze solle auf jeden Fall eingehalten werden, versprach der Generalsekretär.

(APA/Red)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Nationalratswahl
  • Kult um Kurz: ÖVP setzt bei Wahlplakaten auf Parteichef
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen