AA

Kontrollor der Wiener Linien in U3-Station mit Messer bedroht

Mit diesem Messer wurde der Kontrollor am Montag bedroht.
Mit diesem Messer wurde der Kontrollor am Montag bedroht. ©LPD Wien
In der U3-Station Schweglerstraße ist am Montagnachmittag ein Kontrollor der Wiener Linien von einem Fahrgast mit einem Messer bedroht worden.
Schwarzkappler-Warnung
Was Kontrollore dürfen

Bei einer routinemäßigen Fahrscheinkontrolle in der U3-Station Schweglerstraße im 15. Bezirk ist es am Montag zu einem gefährlichen Zwischenfall gekommen: Als ein 51-Jähriger um 13.45 Uhr seine Fahrkarte vorzeigen sollte, versetzte er dem Kontrollor einen heftigen Stoß und versuchte zu Fuß zu fliehen.

Kontrollor von Fahrgast bedroht

Einer der Wiener Linien-Mitarbeiter lief dem Mann hinterher und konnte ihn schließlich in der Stättermayergasse einholen. “Plötzlich zog der 51-jährige Beschuldigte ein Klappmesser aus seiner Jackentasche und führte damit mehrmals Stichbewegungen in Richtung seines Verfolgers aus”, berichtet die Polizei. Erst als der Mitarbeiter deutlich machte, den Beschuldigen nicht mehr zu verfolgen, ließ dieser von ihm ab. Der 51-Jährige begab sich anschließend in ein Geschäft. Dort wurde er kurze Zeit später festgenommen werden. Das bei der Tat verwendete Messer konnte sichergestellt werden, der 51-Jährige hatte es in einem Regal zwischen Verkaufsartikeln versteckt.

Zurück zur Startseite von VIENNA.AT

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 15. Bezirk
  • Kontrollor der Wiener Linien in U3-Station mit Messer bedroht
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen