Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Juwelierraub-Serie: Elf von 18 Überfällen geklärt

Der Juwelier Theurer wurde im Mai diesen Jahres Überfallen.
Der Juwelier Theurer wurde im Mai diesen Jahres Überfallen. ©APA
Seit Jahresbeginn wurden in Wien 18 Überfälle auf Juweliere verübt, elf konnten bereits geklärt wurden. In dieser Rechnung sind auch jene fünf Fälle inbegriffen, die der am Samstag nach einem Coup in der Brigittenau festgenommenen Bande zugerechnet werden.
Fünf Überfälle vor Aufklärung
Juwelierräuber in Wien gefasst
Juwelier auf der Mariahilfer Straße überfallen
Überfall in Wien-Landstraße

Oberleutnent Robert Klug vom Landeskriminalamt zufolge waren bis Samstag zumindest drei Tätergruppen in Österreich aktiv, die sich auf Juwelierüberfälle spezialisiert haben und die allesamt aus Serbien stammen dürften. Neben der am Samstag hochgenommenen, nach der Wahl ihrer Fluchtwagen als Golf-Gruppe bezeichneten Bande sind dies eine Motorradgruppe sowie eine Audi-Axt-Gruppe.

“Pink Panther”-Überfälle in Wien

Letztere dürfte am ehesten unter das Kriminellen-Franchise namens “Pink Panther” einzuordnen sein. Die Täter pflegen, Autos der Marke Audi zu verwenden, und schlagen in der Regel die Vitrinen der überfallenen Juweliere mit Äxten ein. Sie haben es neben Schmuck auch besonders auf hochpreisige Uhren abgesehen. Auf das Konto dieser Gruppe dürften die beiden Überfälle auf den Juwelier Theuerer im Bezirk Landstraße im Februar und im Mai dieses Jahres sowie der Coup beim Juwelier Böhnel auf der Mariahilfer Straße in Neubau von Anfang Juli gehen.

Eine weitere Gruppe ist auf Motorrädern unterwegs. Sie sollen unter anderem für den Überfall auf einen Juwelier in der Reinprechtsdorfer Straße 36 in Margareten vom April dieses Jahres verantwortlich sein. Dazu kommen Raubzüge beim Juwelier Hübner im oberösterreichischen Wels und bei einem Geschäft in der Schweiz.

Juwelierüberfälle: Räuber kommen aus Serbien

Die am Samstag in Wien verhaftete Tätergruppe dürfte ihre Wurzeln in der serbischen Stadt Uzice haben, die sich westlich der zentralserbischen Stadt Cacak befindet. Gemein ist diesen beiden Städten, dass nach Erkenntnissen der Wiener Ermittler viele der international tätigen Juwelierräuber aus ihnen kommen dürften.

Ob und wie weit alle diese Banden unter das vielzitierte Überfalls-Franchise “Pink Panther” fallen, scheint für die Ermittler weniger klar. Sicher scheint, dass die Täter in Serbien Hehler haben, die ihnen die Beute abnehmen, ganz gleich, ob es sich um hochpreisige Uhren oder Schmuck zum Kilopreis handelt. Die Frage, wie hierarchisch die “Pink Panther”, die 200 oder mehr Mitglieder haben soll, gegliedert sind, ist noch nicht ganz klar.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Juwelierraub-Serie: Elf von 18 Überfällen geklärt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen