Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

"Just share it!" Der Guide rund ums gute und nachhaltige Leben

Lebt, worüber sie schreibt: "Just share it!"-Autorin Veronica Frenzel auf einer Kleidertauschparty
Lebt, worüber sie schreibt: "Just share it!"-Autorin Veronica Frenzel auf einer Kleidertauschparty ©Knesebeck / Agata Szymanska-Medina
Sinnvoll konsumieren, die Umwelt schonen, keine Lebensmittel verschwenden, minimalistisch leben, ... die Liste der To Do's für ein gutes Leben ist lang. Viele Ideen und Anregungen, wie man diese hehren Ziele im Alltag vielfach ganz einfach und lustvoll umsetzen kann, zeigt ein aktuelles Buch auf - in Theorie und Praxis.
Ein Jahr ohne Kleiderkauf
Wiener Hotels retten Lebensmittel
Nachbarschaftsnetzwerk boomt
Repair Cafés auf Erfolgskurs

Was einem gleich beim Blättern in "Just share it - Der Guide zum Teilen, Tauschen, Leihen" auffällt: Das Buch ist in erster Linie eine schier unerschöpfliche Inspirationsquelle, um seinen Alltag nachhaltiger, freundlicher, günstiger, sozialer und entspannter zu genießen.

Aus Leidenschaft für eine bessere Welt

Es handelt sich um ein Handbuch, aus dem einem Kapitel für Kapitel, Seite für Seite, liebevoll bebildert Optionen, ungeahnte Strategien, spannende Initiativen und Ideale entgegenlachen, die das Leben schöner und einfacher machen. Und was vorgestellt wird, ist mehr als graue Theorie: Mastermind hinter dem Buch ist die freie Journalistin und Buch-Autorin Veronica Frenzel, die sämtliche vorgestellten Initiativen zusammengetragen, persönlich besucht und/oder deren Betreiberinnen und Betreiber interviewt hat. Zudem ist die Berlinerin selbst leidenschaftliche Nutzerin vieler der Angebote, die sie im Buch vorstellt - und diese Leidenschaft leuchtet einem als Leser in jeder Zeile von "Just share it" entgegen.

Ergänzt wird der kurzweilige Guide durch Features und persönliche Tipps der Wiener Bloggerin und Bestseller-Autorin Nunu Kaller, die durch ihr Konsumverzicht-Experiment und das dazugehörige Buch "Ich kauf nix!" von sich reden machte (mehr dazu hier).

"Just share it" - Der Guide mit Mehrwert

Konkret umfasst "Just share it!" gesammelte Tipps und Infos zu den Kategorien Food, Fashion, Daily Life, Mobility, Living, Kids sowie Books & Art.

Es geht um Themen, die uns alle betreffen und betroffen machen (sollten) - wie etwa Lebensmittelverschwendung. Hier werden Zahlen genannt, die verstören: Eine Lkw-Ladung Lebensmittel wird pro Minute europaweit weggeworfen - das sind 88 Millionen Tonnen im Jahr und etwa ein Drittel aller produzierten Lebensmittel. Gegeninitiativen gibt es laut dem Guide dabei inzwischen zahlreiche - Food Sharing lautet das Zauberwort. Initiativen zur Lebensmittelrettung inklusive dazugehöriger Märkte zum Erwerb des so geretteten Essens wie etwa Sir Plus werden im Buch ebenso vorgestellt wie solche zum Selberanbauen von Gemüse ("Meine Ernte"), zu solidarischer Landwirtschaft, "Mundraub" und Co.

Auch in Sachen Kleidung ist Umdenken und Nachhaltigkeit angesagt - Slow Fashion statt Fast Fashion, Upcycling statt Mistkübel lautet die Devise. "Just share it!" zeigt Wege aus der Wegwerfindustrie rund um den Kleiderkauf auf. "Who made my clothes?" ist eine Frage, die wir uns alle stellen sollten. Vintagemode von Flohmärkten, die es on- und offline gibt, ist erst der Anfang - Kleidertauschpartys boomen vielerorts bereits. In einigen deutschen Städten sind zudem "Büchereien für Klamotten" in Betrieb - wie etwa die Kölner "Kleiderei", die im Buch vorgestellt wird.

Im täglichen Leben umdenken und Neues probieren

Wovon Buch-Autorin Veronica Frenzel sich ebenfalls begeistert zeigt, sind Nachbarschaftsinitiativen. Das Netzwerken à la "Frag nebenan", wie es auch in Wien bereits viele Anhänger findet, bringt zahlreiche Vorteile - ein freundlicher Umgang mit Menschen, die im selben Haus wohnen, ist nur einer der Benefits. Mit den lieben Nachbarn lassen sich auch übrig gebliebenes Mittagessen und selten gebrauchter Hausrat teilen ("Pumpipumpe"). Nachbarschaftshilfe von Baby- und Dogsitting bis Blumengießen verbindet, gemeinsames Garteln macht Spaß.

Auch beim Thema städtische Mobilität gibt es, wie Frenzel ausführt, tolle Alternativen zum Auto. Carsharing ist ja bereits Standard, doch "Just share it!" zeigt auch unbekanntere Möglichkeiten auf, die sich im urbanen Raum anbieten. Ein spannendes Stichwort lautet hier "Mobilitätssplitting". Wie man eine Fahrgemeinschaft gründet, sich ein Öffi-Ticket legal teilt oder sich das Auto eines Privatmenschen für längere Zeit leihen kann, zeigen die vorgestellten Initiativen einfach und verständlich auf.

Zusammenleben: Anders als gewohnt, besser als gedacht

Im Kapitel "Living" dreht sich alles um neue Wohnkonzepte abseits von Singlehaushalten und klassischer Kernfamilie - frei nach dem Motto "Zusammen wohnt man weniger allein". Von Kurzzeit-WG's beim hinreichend bekannten "Couchsurfing" bis hin zu weniger geläufigen Initiativen wie Co-Housing in Syndikat-Häusern reichen hier die Optionen. Oder wie wäre es mal mit einem Low Budget-Urlaub à la Haustausch?

Wer Kinder hat, kennt die ganz neuen Herausforderungen, die der geliebte Familienzuwachs mit sich bringt: Tolles Spielzeug ist teuer und leider bei den lieben Kleinen auch oft rasch wieder uninteressant. Aus hochpreisigen Kindersachen, die viel aushalten, wachsen die Kids im Handumdrehen heraus. Auch hier weiß Frenzel Rat: Spielzeugüberfluss lässt sich mit Leih-Initiativen wie "Meine Spielzeugkiste" eindämmen und in geliehenen "Räubersachen" spielt es sich so unbesorgt wie günstig und nachhaltig.

Kulturgenuss muss nicht teuer sein

Der Mensch lebt bekanntlich nicht von Brot allein - auch Kultur will genossen sein. Zu diesem Thema stellt Frenzel ebenfalls gute Ideen vor, die das Leben schöner statt teurer machen: Offene Bücherschränke sorgen Tag und Nacht für neuen Lesestoff zum Nulltarif, Kunst lässt sich in Form einer "mobilen Artothek" auch teilen. Und sehr viel wertvoller als Konsum oder materielle Geschenke ist geschenkte gemeinsame Zeit. Anstatt sich alle Jahre wieder dem vorweihnachtlichen Kaufrausch hinzugeben: Schon mal an ein "immaterielles Weihnachten" mit "Zeit statt Zeug" gedacht?

Der erste Schritt zum guten Leben

Fazit: "Just share it!" ist ein Neugier und Mut machender Guide, der auf jeder Seite dazu anregt, die gewohnten Pfade zu verlassen. Jede Menge Mehrwert wartet auf jene, die sich trauen, Neues zu wagen und aus dem alltäglichen Konsumwahnsinn auszubrechen.

Was man beim Befolgen bereits einiger der Tipps in "Just share it!" gewinnt, ist Gold wert: Mehr Zeit für die Familie, mehr Wertschätzung und Dankbarkeit für die Dinge, die man bereits hat, Freude am Teilen, harmonisches Miteinander mit Nachbarn und neuen Freunden in spe, aktiver Umweltschutz, das gute Gefühl, nicht unnötig Ressourcen zu verschwenden und vieles mehr. Wer dieses Buch kauft - oder sich leiht? - genießt jedenfalls das gute Gefühl, den ersten Schritt auf dem richtigen Weg getan zu haben.

Veronica Frenzel: "Just share it! Der Guide zum Teilen, Tauschen, Leihen. Die besten Online- und Vor-Ort-Initiativen. Knesebeck, 2019. Klappenbroschur, 220 Seiten mit 180 farbigen Abbildungen und 20 Illustrationen. 25,70 Euro, ISBN 978-3-95728-269-9

  • VIENNA.AT
  • Bücher
  • "Just share it!" Der Guide rund ums gute und nachhaltige Leben
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen