International Theatre in der Porzellangasse sperrt Ende Juni zu

Ende Juni öffnet und schließt sich der Vorhang im International Theatre -für den regulären Betrieb- zum letzten Mal.
Ende Juni öffnet und schließt sich der Vorhang im International Theatre -für den regulären Betrieb- zum letzten Mal. ©Gabi Schoenemann / pixelio.de (Symbolbild)
Marilyn Wallace, Leiterin des seit 1980 bestehenden International Theatre in der Porzellagasse, geht Ende Juni in den Ruhestand. Und mit ihr gleich das ganze Theater. Nur die für viele Wiener schon zu einem fixen Bestandteil der Adventszeit gewordene jährliche Aufführung von "A Christmas Carrol" soll "in der einen oder anderen Form" von einem Teil des Ensembles weitergeführt werden.

Im Wiener International Theatre wurden über gut drei Jahrzehnte mehr als 100 englischsprachige Werke inszeniert, wobei man sich nicht zuletzt auf Lehrer und Schüler als Theatergänger spezialisiert hatte. Im Haus in Wien-Alsergrund werden noch bis Ende Juni die beiden Stücke “Relatively Speaking” von Alan Ayckbourn und “Mark Twain’s America” von Samuel L. Clemens, Herbert Moulton und Jack Babb gegeben, dann schließen die Pforten.

Marilyn Wallace geht in den Ruhestand

“Mehr als drei Jahrzehnte freies Theater, mit allen Höhen und Tiefen des Bühnenlebens in einem kleinen Haus – das ist eine lange Zeit, von der ich jedoch kein Jahr missen möchte. Ich wünsche meinen Kollegen aus dem Ensemble alles Gute und verabschiede mich mit den Worten: ‘I look back without anger'”, spielte Leiterin Marilyn Wallace in einem Text gegenüber der APA auf eines der Erfolgsstücke des Hauses, “Look Back in Anger” von John Osborne, an.

 Das Theatergebäude selbst geht nun zurück an die Hausinhaber, die laut Hausverwaltung die Räumlichkeiten vorerst nicht rückbauen, sondern interessierten Nutzern zur Verfügung stellen wollen. Zugleich möchte ein Teil des Ensembles die seit Jahren erfolgreiche Produktion “Christmal Carol” in der einen oder anderen Form weiterführen.

Generationen von Schülern besuchten das International Theatre

Wiens Kulturstadtrat Andreas Mailath-Pokorny würdigte in einer Reaktion die Leistung der Theatergründerin: “Ich danke Frau Wallace für die jahrzehntelange engagierte Tätigkeit. Das International Theatre hat Generationen von Schülerinnen und Schülern mit Klassikern des englischsprachigen Theaters bekanntgemacht.”

 Der Standort in der Wiener Porzellangasse wurde am 14. Jänner 1980 eröffnet. Im Jahr 2007 hatte das Kontrollamt “erhebliche Mängel” bei der Erfassung der Einnahmen des International Theatre nach einer Einschau in die Gebarung der Jahre 2003 bis 2006 konstatiert. So sei der tatsächliche Subventionsbedarf geringer gelegen als eingereicht. Nicht ausgewiesene Einnahmen in Höhe von 90.000 Euro wurden an die Stadt zurückgezahlt. (APA)

  • VIENNA.AT
  • Kultur Wien
  • Wien - 9. Bezirk
  • International Theatre in der Porzellangasse sperrt Ende Juni zu
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen