Hermann Nitsch im Museum in Mistelbach hautnah zu erleben

Heuer gibt es noch zwei Gelegenheiten, hermann Nitsch in Mistelbach zu treffen.
Heuer gibt es noch zwei Gelegenheiten, hermann Nitsch in Mistelbach zu treffen. ©APA
Gleich zweimal ist Künstler Hermann Nitsch heuer im Museum in Mistelbach hautnah zu erleben: Im November lädt er zu einer Malaktion inklusive Heurigenbesuchs, im Dezember finden vor und mit Publikum Dreharbeiten zum Dokumentarfilm "Der Kosmos von Hermann Nitsch" statt.
Einbruch bei Hermann Nitsch

Laut einer Aussendung des Museums in der Weinviertler Bezirksstadt ermöglicht die Veranstaltungsreihe “Im Rausch der Sinne I-IV” den Teilnehmern, unter Anleitung von wichtigen Wegbegleitern des Künstlers hautnah am Phänomen einer Aktion teilzuhaben – ganz nach dem von Nitsch formulierten Leitmotiv: “Meine Arbeit soll eine Schule des Lebens, der Wahrnehmung und der Empfindung sein und mit allen fünf Sinnen erfahren werden.”

Malaktion von und mit Hermann Nitsch

Am 16. November werden Nitsch und seine Malassistenten bei “Im Rausch der Sinne II” die großformatigen Schüttbilder an den Stirnwänden des Museums, die anlässlich der Ausstellungseröffnung “Sinne und Sein” im Frühjahr entstanden sind, überarbeiten. Auf Wunsch des Künstlers hält parallel dazu Judith Weissenböck einen Sinnes-Workshop ab. Die Redakteurin und Moderatorin des ORF NÖ hat an zahlreichen Aktionen des Orgien Mysterien Theaters als Sängerin, Malassistentin und Akteurin mitgewirkt, zuletzt im Juni im Zuge des Drei-Tage-Spiels im Centraltheater Leipzig. Im Anschluss geht es im kleinen Kreis gemeinsam zum Heurigen.

Nitsch Museum im MZM Mistelbach, “Im Rausch der Sinne II”, 16.11., 16.00-18.00 Uhr, Preis inklusive Heurigenbesuch 20 Euro, Anmeldung erforderlich: mailto:veranstaltungen@nitschmuseum.at, Tel. 0676 640 35 54

Dokumentarfilm wird im Museum gedreht

Am 14. Dezember wird das referenzenreiche Spektrum im Gesamtkunstwerk von Hermann Nitsch in seine Einzelaspekte aufgeschlüsselt, er selbst, Wegbegleiter und Experten halten Kurzvorträge u.a. zur Philosophie, Malerei, Musik und den Inszenierungen. Diese laut der Aussendung erstmalige Darstellung seines Werkes wird in Form eines Dokumentarfilms festgehalten. Auch bei dieser Veranstaltung ist eine Anmeldung erforderlich.

Die Retrospektive wurde anlässlich des 75. Geburtstages von Hermann Nitsch (am 29. August) gestaltet. Präsentiert werden sechs Dekaden seines Schaffens, in dessen Zentrum seit den späten 1950er Jahren das Orgien Mysterien Theater steht. (APA)

  • VIENNA.AT
  • Kultur
  • Hermann Nitsch im Museum in Mistelbach hautnah zu erleben
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen