Hausbesetzung: Mehrere Festnahmen nach Protestdemo

Nach der Räumung des besetzten hauses in der Lindengasse gingen die Beseter auf die Straße.
Nach der Räumung des besetzten hauses in der Lindengasse gingen die Beseter auf die Straße. ©APA
Nach der Räumung eines besetzten Hauses in Wien-Neubau ist es am Dienstagabend zu einer unangemeldeten Protestdemonstration durch den 6. und 7. Bezirk gekommen, die mit mehreren Festnahmen der Polizei und einer eingeschlagenen Pkw-Scheibe endete.
Beeil di, sonst juckt mi da Finger
Kundgebung Neubaugasse
Besetztes Haus wurde geräumt
Polizei räumt Haus
Versammlung auf der MaHü
Demo endet mit Festnahmen

Weil die rund 150 Demonstranten, die sich nach der Räumung eines besetzten Hauses in der Lindengasse versammelten, nicht gehen wollten, wurden sie von der Polizei an der Ecke zur Gumpendorfer Straße eingekreist. Es kam zu “drei bis vier Festnahmen”, so ein Polizeisprecher.Die Polizei hatte an die 100 Beamte im Einsatz. Von den Demo-Teilnehmern waren zuletzt noch rund 40 Personen anwesend, der Getreidemarkt war zwischen Mariahilfer Straße und Secession in beide Fahrtrichtungen gesperrt. Begonnen hatte die Kundgebung gegen 18.00 Uhr bei der Hauptbibliothek am Gürtel. Der Demonstrationszug bewegte sich dann durch die Burggasse Richtung Innenstadt. Dabei kam es zu Verkehrsbehinderungen, die Demonstranten setzten laut Polizei Pyrotechnik ein, und auch die Scheibe eines PKW wurde eingeschlagen.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Hausbesetzung: Mehrere Festnahmen nach Protestdemo
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen