Handelsöffnung: Wiener Mahü schon stark besucht

Auf der Mahü war heute mehr los als während des Lockdowns.
Auf der Mahü war heute mehr los als während des Lockdowns. ©APA/HANS PUNZ
Die Wiener Mariahilfer Straße ist am Tag nach des "Harten Lockdowns" wieder gut besucht. Vormittags kam es vereinzelt zu Schlangen vor den Geschäften, am Nachmittag wurden noch mehr Besucher gezählt.
Mahü wird gesperrt

Auch auf der Wiener Mariahilfer Straße wurden die Rollläden der Geschäfte heute wieder hochgezogen. Schon am Vormittag war deutlich mehr los als an einem "normalen" Montag, bis mittags hat sich die größte Einkaufsstraße des Landes spürbar gefüllt. Der große Run nach fast drei Wochen Lockdown blieb vorerst aus.

Schlangen vor einzelnen Geschäften

Schlangen bildeten sich am Vormittag nur vor einzelnen Geschäften und Banken - sie wurden von zahlreichen Kamerateams, die die Stimmung einfangen wollten, dankbar dokumentiert. Bei großen Filialen, die zum Teil mit hohen Rabatten locken, sollten Securities für einen geregelten Ablauf sorgen. Das gelingt laut Passanten allerdings nur zum Teil. Oft würden Abstandsregeln nicht eingehalten, auch einige falsch sitzende Masken seien beim Shoppen gesichtet worden.

Mehr Shopping-Wütige am Dienstag

Am morgigen Dienstag sowie den kommenden Adventsamstagen werden die innere Mariahilfer Straße sowie ein Abschnitt der Neubaugasse für den Fahrzeugverkehr gesperrt. Damit soll mehr Platz für die befürchteten Menschenmassen geschaffen werden.

>> Alle Infos in der Corona-Pandemie

(APA/red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Handelsöffnung: Wiener Mahü schon stark besucht
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen