Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Haanl Modehandels GmbH: Sanierungsverfahren eröffnet

Das Sanierungsverfahren wurde eröffnet.
Das Sanierungsverfahren wurde eröffnet. ©pixabay.com (Sujet)
Über die Hanau Modehandels GmbH wurde das Sanierungsverfahren eröffnet. Gläubiger sollen eine Quote von 20 Prozent erhalten.
Haanl Mode ist insolvent

Über die Haanl Modehandels GmbH mit Hauptsitz in Mödling hat das Landesgericht Wiener Neustadt nun das am Freitag beantragte Sanierungsverfahren ohne Eigenverwaltung eröffnet. Das teilten die Gläubigerschutzverbände KSV1870 und AKV am Dienstag mit.

Gläubiger sollen Quote von 20 Prozent erhalten

Zum Masseverwalter wurde Rupert Schenz bestellt. Als Termin für die Berichts-, Prüfungs- und Sanierungsplantagsatzung wurde der 16. Juli 2020 festgesetzt, die Anmeldefrist endet am 2. Juli. Das Unternehmen bietet allen unbesicherten Insolvenzgläubigern eine Sanierungsplanquote von 20 Prozent an, zahlbar binnen zwei Jahren ab Annahme des Sanierungsplanes.

Von der Insolvenz sind 60 Gläubiger betroffen, Haanl hatte zuletzt 17 Beschäftigte. Die Insolvenzschulden werden mit 1,14 Mio. Euro beziffert. Das Unternehmen hat derzeit fünf Filialen, und zwar in Wien (Riverside Liesing, Q19, Casual Friday Fashion Outlet Währing, Shopping Center Nord) und in Wiener Neustadt.

>> Aktuelle News zur Coronakrise

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Haanl Modehandels GmbH: Sanierungsverfahren eröffnet
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen