Frequency Festival-Bilanz: 270 Tonnen Müll eingesammelt

Riesengroß war der Andrang am Frequency-Gelände - was blieb, war jede Menge Müll
Riesengroß war der Andrang am Frequency-Gelände - was blieb, war jede Menge Müll ©APA
Eine knappe Woche haben die Aufräumarbeiten nach dem Frequency-Festival in St. Pölten gedauert. Am Montagnachmittag wurde das gesäuberte Areal der Stadt übergeben. "Wir haben 270 Tonnen Müll gesammelt", sagte Festival-Veranstalter Harry Jenner.
Rückblick: Tag 1
Rückblick: Tag 2
Rückblick: Tag 3
Alle Bilder vom Festival

Neben diversen Verpackungen seien auch einige Zelte stehen gelassen worden. Insgesamt habe sich das Müllkonzept bewährt.

Frequency-Camper rücksichtsvoller

Die Zahl der “Green-Camper”, die Augenmerk auf Umweltschutz legten, habe sich mit 6.000 im Vergleich zum Vorjahr erneut verdoppelt.

Auch im kommenden Jahr werde das Frequency wieder in der Landeshauptstadt über die Bühne gehen. “Das ist fix”, so Jenner. Spekulationen, dass das Festival 2016 etwa nach Spielberg abwandern könnte, wollte der Veranstalter nicht kommentieren.

Alles Weitere zum Frequency Festival 2014 finden Sie hier.

(apa/red)

  • VIENNA.AT
  • Frequency
  • Frequency Festival-Bilanz: 270 Tonnen Müll eingesammelt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen