AA

Frau drückte in Wien zwei Mädchen Welpen in die Hand

Eine junge Chihuahua-Hündin wurde in Wien-Meidling ausgesetzt.
Eine junge Chihuahua-Hündin wurde in Wien-Meidling ausgesetzt. ©TierQuarTier
Eien Frau entlädigte sich völlig unverfroren am 24. April ihres Welpens in Wien-Meidling. Sie drückte die sieben Wochen junge Hündin zwei Mädchen in die Hand. Das Tier befindet sich derzeit im TierQuarTier.
Frau drückte Mädchen Hundewelpen in die Hand

Die Geschichte, die sich in den Abendstunden des 24. Aprils im Bereich des Wilhelmsdorfer Parks in Wien-Meidling zugetragen hat, klingt unfassbar. Eine Frau übergab zwei Mädchen ihren kleinen Welpen, den sie den Minderjährigen "schenkte" und verschwand anschließend.

Mädchen in Wien-Meidling Welpen in die Hand gedrückt

Da die beiden zunächst dachten, die Frau erlaubt sich einen Spaß, warteten sie auf die Rückkehr der Frau. Nachdem diese aber nicht mehr auffindbar war, verständigten die Mädchen die Polizei und brachten den Welpen gegen 19 Uhr zur nächstgelegenen Polizeistation in Wien-Meidling. Drei Polizistinnen nahmen den Welpen entgegen und alarmierten die Tierrettung der Stadt Wien, die den kleinen Vierbeiner ins TierQuarTier Wien brachte.

Junge Chihuahua-Mischlings-Hündin wurde durchgechecked

Im TierQuarTier angekommen, wurde die Hündin gründlich durchgecheckt, untersucht und auf den Namen Britney getauft. Die Kleine dürfte ein Chihuahua-Mischling und erst sieben Wochen jung sein - laut österreichischer Tierhaltungsverordnung ist sie demnach zu jung, um von ihrer Mutter getrennt zu werden. Weiters war Britney nicht gechippt oder registriert, wodurch die Suche nach ihrer ehemaligen Halterin deutlich erschwert wird.

TierQuarTier-Betreiber: "Britneys Fall hat aber auch uns geschockt"

"Wir sind als Tierheim täglich mit tierischen Schicksalen konfrontiert, Britneys Fall hat aber auch uns geschockt", so TierQuarTier-Betriebsleiter Thomas Benda. Der Hündin geht den Umständen entsprechend gut, gesundheitlich zeigt sie sich bislang unauffällig. Britney ist alterstypisch aufgeweckt, verspielt und freut sich über jede Aufmerksamkeit, die die Pflegerinnen ihr schenken. Aktuell wiegt das kleine Fellknäuel rund zwei Kilo und wird demnach auch ausgewachsen ein kleiner Hund bleiben.

Bis zu 7.500 Euro Strafe drohen für das Aussetzen von Tieren

"Wir vermuten, dass Britney unüberlegt angeschafft und so zur Belastung wurde. Die leichtsinnige Adoption eines Tiers ist kein Tierschutz, sondern das genaue Gegenteil davon. Wir bitten alle Tierfreundinnen und Tierfreunde daher, genau zu überlegen, ob man die Verantwortung für ein gesamtes Tierleben übernehmen kann und auch möchte", ergänzt Benda. Menschen, die sich darüber im Klaren und der Verantwortung bewusst sind, werden auch für Britney gesucht. Die junge Hündin soll, sobald ihre gesundheitlichen Routineuntersuchungen abgeschlossen sind, an liebevolle Besitzer vergeben werden. Eventuell wurde sogar schon ein toller Platz für das kleine Energiebündel gefunden, denn eine der anwesenden Polizistinnen hat großes Interesse, Britney einen Platz auf Lebenszeit zu schenken. Das Aussetzen von Tieren ist verboten, es drohen Strafen bis zu 7.500 Euro Das Aussetzen von Tieren ist verboten, es drohen Strafen bis zu 7.500 Euro.

Das TierQuarTier Wien sucht nach Hinweisen zu der Frau

Das TierQuarTier Wien setzt nun auf die Hilfe der Bevölkerung: Haben Sie etwas Auffälliges gesehen oder wissen, woher Britney stammt? Dann melden Sie sich bitte bei dem Fundservice für Haustiere der Stadt Wien unter 01/4000 80 60.

(Red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 12. Bezirk
  • Frau drückte in Wien zwei Mädchen Welpen in die Hand
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen