Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Frage des Tages: Wird "Schreddergate" der ÖVP schaden?

Sebastian Kurz spricht von einem normalen Vorgang.
Sebastian Kurz spricht von einem normalen Vorgang. ©APA/ AFP PHOTO / ludovic MARIN
Zwei Monate vor der Nationalratswahl in Österreich gerät Ex-Kanzler Sebastian Kurz (ÖVP) wegen des so genannten "Schreddergates" unter Druck. Wird im das auch bei den Wahlen schaden?
ÖVP-Mitarbeiter ließ Daten vernichten
Nehammer in der ZiB2

Nicht nur einen, sondern fünf Datenträger soll ein ÖVP-Mitarbeiter kurz nach Bekanntwerdens der Ibiza-Affäre bei der Firma Reisswolf in Wien zerstört haben. Dabei gab er einen falschen Namen an.

Was sich auf den Festplatten befand, ist bislang unklar. Kanzlerin Brigitte Bierlein will den Fall prüfen lassen, der involvierte ÖVP-Mitarbeiter Arno M. schweigt Angesichts der Causa. Er flog nur auf, weil er die Rechnung für das Schreddern nicht bezahlt hatte.

>> Alles zur Nationalratswahl

  • VIENNA.AT
  • Nationalratswahl
  • Frage des Tages: Wird "Schreddergate" der ÖVP schaden?
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen