Faßmann wirbt für Corona-Impfung: "Größere soziale Freiheit"

Minister Faßmann und die Familienverbände rufen zur Corona-Impfung auf.
Minister Faßmann und die Familienverbände rufen zur Corona-Impfung auf. ©APA/HANS PUNZ
Vor Schulbeginn rührt Bildungsminister Faßmann gemeinsam mit den Familienverbänden noch einmal die Werbetrommel für die Corona-Impfung. Sie stelle den wichtigsten Schutz und einen sicheren Schulbetrieb dar.

Bildungsminister Heinz Faßmann (ÖVP) ruft in einem gemeinsamen Brief mit Familienbund, Kinderfreunden, dem Hauptverband katholischer Elternvereine und dem Katholischen Familienverband kurz vor Schulbeginn zur Impfung auf. "Wir können unsere Kinder - insbesondere jene unter 12 Jahren - in der aktuellen Phase der Pandemie unterstützen, indem wir Erwachsene das Angebot einer Corona-Schutzimpfung wahrnehmen", heißt es in dem Schreiben.

Faßmann und Familienverbände rufen zu Corona-Impfung auf

Die Impfung stelle den wichtigsten Schutz vor Corona und einen sicheren Schulbetrieb dar. "Je mehr Menschen geimpft sind, desto besser ist der Schutz, desto größer auch unsere soziale 'Freiheit'", betonen die Verfasser. In allen Bundesländern gebe es niederschwellige Impfangebote, die auch ohne Voranmeldung in Anspruch genommen werden könnten. "Wir alle, die wir einen Beitrag zum Schutz unserer Kinder und Jugendlichen leisten können, sollten das im Rahmen unserer Möglichkeiten tun. Für die meisten von uns ist eine Impfung eine Möglichkeit."

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Faßmann wirbt für Corona-Impfung: "Größere soziale Freiheit"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen