Fahndungserfolg nach Fotoveröffentlichung: Mutmaßlicher Erpresser stellte sich in Wien-Alsergrund

Der gesuchte Mann stellte sich in einer Polizeiinspektion.
Der gesuchte Mann stellte sich in einer Polizeiinspektion. ©APA (Sujet)
Jener Mann, der unter Verdacht steht, bereits im Mai Bargeld in der Höhe von 7.000 Euro erpresst zu haben, stellte sich am Dienstag freiwillig in einer Polizeiinspektion in Wien-Alsergrund.
Wiener Polizei fahndet nach Erpresser

Wie bereits berichtet, steht ein 24-Jähriger unter Verdacht, im Mai 2017 Bargeld in der Höhe von 7.000 Euro erpresst zu haben. Das Opfer soll unter Androhung von Gewalt dazu gebracht worden sein, dem Beschuldigten Geld zu überlassen. Ein Teil sei bar übergeben worden, ein Teil via Banktransfer nach Rumänien überwiesen.

Der Tatverdächtige stellte sich am Dienstag, den 5. Dezember 2017, in der Polizeiinspektion Julius-Tandler-Platz in Wien-Alsergrund. Er wurde vernommen und zeigte sich zu den Vorwürfen nicht geständig. Der Mann befindet sich in Haft.

>> Polizei fahndet nach mutmaßlichem Erpresser

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 9. Bezirk
  • Fahndungserfolg nach Fotoveröffentlichung: Mutmaßlicher Erpresser stellte sich in Wien-Alsergrund
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen