Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

"Every Body In." Festival für Diversität & Körperkultur in Wien

Seinen Körper so zu lieben wie er ist - darum geht es bei "Every Body In"
Seinen Körper so zu lieben wie er ist - darum geht es bei "Every Body In" ©Pixabay (Sujet)
Ein Tag im Zeichen von Body Positivity wird im Februar in Wien gefeiert. Die Vorarlberger Wäschemarke SKINY organisiert 2020 "Every Body In", Österreichs erstes Festival für Diversität und Körperkultur.
Junge feiern Body Positivity

Am 22. Februar 2020 bringt SKINY im REAKTOR im 17. Wiener Gemeindebezirk nationale und internationale Speaker*innen, Künstler*innen und Interessierte zusammen. Bei freiem Eintritt soll Raum für einen aufrichtigen Austausch rund um das Thema Körper geschaffen werden.

Body Positivity: Den eigenen Körper akzeptieren

"Mit dem Every Body In wollen wir Mut machen, den eigenen Körper so zu akzeptieren, wie er gerade ist. Und Mut dazu, für eine Gesellschaft einzustehen, in der jeder Mensch sich entfalten kann - frei von unrealistischen Körperidealen", so Kiki McGowan, Head of Marketing bei SKINY über die Hintergründe des Festivals. Für SKINY markiert das Festival den lautstarken Übergang in eine neue Ära - "hin zu mehr Diversität und weniger Tabus. Das ist für uns als Marke ein langer Prozess, den wir gerne antreten", so McGowan.

Das Programm bei Every Body In: Körper, Kunst & Kultur

Für die Keynote wurde die Berliner Autorin Laura Gehlhaar eingeladen. Sie wirft einen kritischen Blick auf den Schönheitsbegriff und die Body-Positivity-Bewegung und spricht darüber, warum Frauen mit Behinderungen doppelte Diskriminierung erfahren. Weitere Themen wie Rollenbilder in der Erziehung, Schönheitsideale, Tabus und Frauenkörper in der Öffentlichkeit finden in verschiedenen Diskussionsformaten mit zahlreichen Speaker*innen Platz.

Mit dabei sind unter anderem Genderforscherin Elisabeth Lechner, Autorin Nunu Kaller, Aktivistin Lena Jäger, Influencerin Christl Clear, Autor Michael Klemsch, Nina Hüttinger, Fachärztin für Plastische, Ästhetische und Rekonstruktive Medizin uvm. Ein Diary Slam, Craftivism Workshops, eine Kunstperformance, ein Dokumentarfilm, eine Lesung und ein exklusives, akustisches Konzert runden das Festival-Programm ab.

Festival in Wien war rasch restlos ausverkauft

Dass es Redebedarf gibt, zeigt auch das hohe Interesse am Every Body In: Schon nach kurzer Zeit war das Festival restlos ausverkauft. Für Interessierte wird es vor Ort noch die Möglichkeit geben, gratis Tickets zu erstehen. Kuratiert wurde das "Every Body In." vom Konzeptbüro Visionistas in Wien.

Every Body In. Österreichs erstes Festival für Diversität & Körperkultur
Datum: 22.2.2020, 13:30 - 21:00 Uhr
Ort: Reaktor, Geblergasse 40, 1170 Wien

Mehr Infos finden Sie auf der Website zum Event sowie auf Facebook.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 17. Bezirk
  • "Every Body In." Festival für Diversität & Körperkultur in Wien
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen