Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Europawahl 2019: Wahlkarten können noch bis Mittwoch beantragt werden

Noch bis Mittwoch können Wahlkarten für die EU-Wahl beantragt werden.
Noch bis Mittwoch können Wahlkarten für die EU-Wahl beantragt werden. ©APA/ROLAND SCHLAGER
Wer am Wahltag der Europawahl, den 26. Mai 2019, nicht in seinem Wahllokal mitstimmen kann, braucht eine Wahlkarte. Diese kann noch bis Mittwoch schriftlich beantragt werden, wenn man sie sich per Post zuschicken lässt.
Wählen mit Wahlkarte
So funktioniert die Wahl

Kann man sie selbst am Gemeindeamt bzw. Magistratischen Bezirksamt abholen oder einen Bevollmächtigen schicken, bekommt man sie noch bis Freitag 12 Uhr.

Briefwahl via Wahlkarte bei der EU-Wahl 2019

Hat man eine Wahlkarte, kann man damit klassisch “briefwählen”: Sie also ausfüllen und in den Postkasten werfen. Dies muss bis spätestens Samstag 9 Uhr geschehen – denn kurz danach leert die Post ausnahmsweise österreichweit die Briefkästen und bringt die Wahlkarten zu den zuständigen Bezirkswahlbehörden. Dorthin kann man sie auch selbst schon vor der Wahl hinbringen – oder von einem “Boten” hinbringen lassen; dies ist auch am Wahlsonntag möglich.

Frist für die Stimmabgabe

Jedenfalls muss die Stimme – auch jene aus dem Ausland – spätestens am Sonntag, 26. Mai, 17.00 Uhr bei der zuständigen Bezirkswahlbehörde oder in einem österreichischen Wahllokal (von denen viele aber früher schließen) abgekommen sein.

Einem “Boten” kann man die ausgefüllte Wahlkarte am 26. Mai auch zu seiner Stimmabgabe mitgeben – und zwar in jedes beliebige Wahllokal Österreichs. Das gilt ebenfalls als Briefwahl.

Geht man hingegen mit der noch nicht ausgefüllten Wahlkarte in ein “fremdes” Wahllokal, wird sie dort gegen einen “normalen” Stimmzettel ausgetauscht – und kommt mit den Stimmen der anderen Wähler in die Urne. Dann gilt man als “Wahlkartenwähler”. Und die Stimme wird gleich am Wahlsonntag mitgezählt – während die Briefwähler erst am Montag ausgezählt werden.

>> Alle Infos zur Europawahl 2019

(APA/Red)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Europawahl
  • Europawahl 2019: Wahlkarten können noch bis Mittwoch beantragt werden
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen