EU-Wahl: Vilimsky hämisch über SPÖ-Kandidat Schieder

Wie erwartet kommentiert Harald Vilimsky die SPÖ-Entscheidung mit Häme.
Wie erwartet kommentiert Harald Vilimsky die SPÖ-Entscheidung mit Häme. ©APA/HERBERT NEUBAUER
FPÖ-Mann Harald Vilimsky freut sich bei der EU-Wahl auf die Auseinandersetzung mit SPÖ-Spitzenkandidat Andreas Schieder.
SPÖ schickt Schieder nach Brüssel

Die Entscheidung der SPÖ kommentiert der freiheitliche EU-Spitzenkandidat freilich mit Häme. “Mit Schieder geht ein wirklich würdiger Nachfolger des gescheiterten Kurzzeitpolitikers Kern ins Rennen um die EU-Wahl”, so Vilimsky.

Außenpolitisches Exil

Schieder stehe Kern “in Sachen Niederlagen als gescheiterter Bürgermeister-Kandidat und abgesetzter Klubobmann in kaum etwas nach”. Von den Sorgen und Bedürfnissen der normalen Bevölkerung sei Schieder “meilenweit entfernt und in seinem Bobo-Sektor von jeder Realität abgekapselt”, meinte der 52-jährige FPÖ-Politiker, dessen politische Laufbahn vor 27 Jahren als Pressereferent des FPÖ-Parlamentklubs begann. Vielleicht sei seine Nominierung aber auch nur dem Umstand geschuldet, dass man ihn in das “außenpolitische Exil” verabschieden möchte.

(APA/red)

  • VIENNA.AT
  • Europawahl
  • EU-Wahl: Vilimsky hämisch über SPÖ-Kandidat Schieder
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen