Errichtung von Radverkehrsanlagen in Wien-Döbling

Am Dienstag wird mit den Bauarbeiten gestartet.
Am Dienstag wird mit den Bauarbeiten gestartet. ©APA/HELMUT FOHRINGER
In Wien-Döbling werden neue Radverkehrsanlagen errichtet. Deshalb starten am Dienstag Bauarbeiten.

Im Zusammenhang mit dem Stadtquartier Muthgasse in Wien-Döbling werden in der Gunoldstraße und in der Muthgasse neue Radverkehrsanlagen errichtet und die Fahrbahn der Gunoldstraße umgebaut. Am Dienstag wird mit den Arbeiten gestartet.

Getrennte Ein-Richtungs-Radwege entstehen

Beidseits der Muthgasse zwischen Gunoldstraße und Adolf-Raupenstrauch-Gasse entstehen baulich getrennte Ein-Richtungs-Radwege. In der Gunoldstraße von Boschstraße bis und in Fahrtrichtung Heiligenstädter Brücke wird ein baulich getrennter gemischter Geh- und Radweg realisiert. Dadurch wird eine neue Radfahranlage im Hauptradwegenetz zwischen dem 19. und dem 20. Bezirk in Richtung Hohe Warte geschaffen.

Dafür muss die Gunoldstraße umgebaut und die Kreuzung Heiligenstädter Straße/Gallmeyergasse angepasst werden. Zur Erhöhung der Verkehrssicherheit und Erleichterung der Querung wird eine Rot/Gelb-Ampel über die bestehenden Gleisanlagen und eine Mittelinsel in der Fahrbahn der Heiligenstädter Straße errichtet. Die Baumaßnahmen für das gesamte Projekt werden etwa zwei Jahre dauern und werden in zwei Baustufen durchgeführt.

In der ersten Baustufe - von 30. März bis Ende Mai 2021 - wird der Straßenquerschnitt der Gunoldstraße aufgrund der zukünftigen Radfahranlage zwischen dem ehemaligen Kurier Gebäude und der Nußdorfer Lände vergrößert. In der zweiten Baustufe (2022) erfolgt die Umsetzung des gesamten Projektes.

Verkehrsmaßnahmen durch Bauarbeiten

Die Straßenbauarbeiten erfolgen tagsüber bei Freihaltung von einem Fahrstreifen in Fahrtrichtung Heiligenstädter Brücke. Der Fußverkehr wird auf den gegenüberliegenden Gehsteig umgeleitet.

>> Aktuelle News zur Stadtentwicklung in Wien

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 19. Bezirk
  • Errichtung von Radverkehrsanlagen in Wien-Döbling
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen