Erneut bewaffneter Raubüberfall auf einen Wiener Juwelier

Ein Juwelier in Wien-Hernals wurde am Samstag ausgeraubt.
Ein Juwelier in Wien-Hernals wurde am Samstag ausgeraubt. ©APA/Sujet
Die Zahl der Juwelier-Überfälle häuft sich - am Samstag raubten drei unbekannte Täter ein Schmuckgeschäft in Wien-Hernals aus. Die Szenen erinnern an einen Film: Die Räuber fesselten den Angestellten die Hände mit Kabelbindern auf den Rücken und zwangen sie, sich auf den Boden zu legen.
Juwelierraub in Margareten
Raub auf Geschäft in Leopoldstadt

Am Samstag gegen 10.00 Uhr betraten drei bislang unbekannte Täter ein Juweliergeschäft in Hernals. Sie bedrohten den 68-jährigen Geschäftsführer und die 29- jährige Angestellte mit Pistolen, fesselten ihnen die Hände mit Kabelbindern auf den Rücken und zwangen sie, sich auf den Boden zu legen.

Danach entnahmen die Täter aus den Schauvitrinen und zwei Tresoren Schmuck sowie Bargeld und flüchteten. Der Geschäftsführer konnte sich aus seiner Zwangslage selbst befreien und die Polizei verständigen. Die Angestellte erlitt einen leichten Schock, der Geschäftsführer blieb unverletzt.

Juwelierräuber: Hinweise von Polizei erbeten

Bei den Verdächtigen handelt es sich um drei 20 bis 30 Jahre alte Männer von 1,75 bis 1,85 Meter Körpergröße. Sie sind schlank, haben kurzes, schwarzes Haar und trugen dunkle Bekleidung. Zwei von ihnen waren mit Pistolen bewaffnet. Sie sprachen laut Polizei nur mäßiges Deutsch.

Hinweise werden an das Landeskriminalamt Wien unter der Telefonnummer 01-31310/33800 (Journaldienst) erbeten.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 17. Bezirk
  • Erneut bewaffneter Raubüberfall auf einen Wiener Juwelier
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen