Ergebnisse des zweiten Spieltages bei der Fußball-WM 2014

Spannende WM-Spiele standen am Freitag auf dem Programm
Spannende WM-Spiele standen am Freitag auf dem Programm ©dpa (Sujet)
Am Freitag, dem 13. Juni, standen drei WM-Spiele auf dem Programm. Alles zu den Spielen und Ergebnissen der Begegnungen Mexiko – Kamerun, Spanien – Niederlande und Chile – Australien finden Sie hier im Überblick.

Am zweiten WM-Tag trafen Mexiko und Kamerun aufeinander und trennten sich 1:0, weiters gelang den Niederlanden gegen Spanien ein fulminanter 1:5 Sieg – alles dazu hier. Chile besiegte Australien 3:1.

Mexiko siegte trotz zweier nicht anerkannter Tore 1:0

Mexiko ist erfolgreich in die Fußball-WM in Brasilien gestartet. Die Truppe von Teamchef Miguel Herrera kam am Freitag in Natal gegen Kamerun zu einem völlig verdienten 1:0-(0:0)-Sieg. Spannend blieb es im zweiten Gruppe-A-Spiel lange Zeit nur, da der kolumbianische Schiedsrichter Wilmar Roldan in den Mittelpunkt rückte und zwei reguläre Treffer von Giovanni dos Santos (11., 29.) nicht anerkannte.

Natal. Damit war auch das zweite WM-Spiel geprägt von fragwürdigen Schiedsrichter-Entscheidungen. Hatte man über die Strafstoß-Entscheidung des japanischen Referees Yuichi Nishimura beim 3:1 von Brasilien gegen Kroatien am Donnerstag im Auftaktspiel noch diskutieren können, so gab es diesmal gleich zwei glasklare Fehlpfiffe. Da Oribe Peralta (61.) nach dem Seitenwechsel noch traf, blieben diese aber wenigstens ohne negative Auswirkung.

Die Mexikaner starteten bei starkem Regen im nicht ausverkauften Estadio das Dunas stark in die Partie, waren deutlich aggressiver und gingen nur aufgrund des Schiedsrichters nicht in Führung. Ein Dos-Santos-Volleytreffer nach Herrera-Flanke (11.) wurde zu Unrecht wegen Abseits aberkannt, der Mexiko-Stürmer stand auf gleicher Höhe mit zwei Kamerun-Abwehrspielern.

Turbulentes WM-Spiel

Einen noch größeren Fehler leistete sich der Referee in Minute 29. Einen von Kameruns Eric Choupo-Moting weitergeleiteten Eckball drückte Dos Santos am langen Eck stehend aus kurzer Distanz über die Linie, der Treffer wurde allerdings neuerlich wegen Abseits nicht gegeben. Daneben fanden die Mexikaner eine weitere Topchance vor: Nach einem Freistoß behinderten einander Rafael Marquez und Hector Moreno beim Kopfball (27.).

Die Kameruner zeigten mit Ausnahme einer kurzen Phase nach 20 Minuten vorerst wenig. Der in der Offensive größtenteils auf sich alleine gestellte Samuel Eto’o traf nach einer Assou-Ekotto-Hereingabe aus elf Metern mit links die Außenstange (21.). Auch nach dem Seitenwechsel dominierten die Mexikaner das Geschehen, der Führungstreffer war nur eine Frage der Zeit. Bei einem Abschluss von Peralta konnte Kamerun-Goalie Charles Itandje noch mit einer Fußabwehr in höchster Not retten (48.).

Eto’o und Co. fehlten die nötigen Ideen, so war es auch wenig überraschend, dass sie nur durch Glück gefährlich wurden. Ein Assou-Ekotto-Freistoß wurde von Jose Vazquez beinahe ins eigene Tor abgelenkt (58.). Die Mexikaner ließen sich davon aber nicht beirren und sorgten kurze Zeit später für die Vorentscheidung. Einen Dos-Santos-Schuss konnte Itandje noch abwehren, gegen den Abstauber von Peralta war er aber machtlos (61.).

Die Mannschaft von Coach Volker Finke, die rechtzeitig vor der Partie ihren Prämienstreit beigelegt hatte, war gezwungen in der Folge mehr für die Offensive zu machen, konnte sich aber lange Zeit nicht entscheidend in Szene setzen. In der Schlussphase wurde es aber doch noch einmal spannend. Abwehrspieler Francisco Rodriguez musste bei einer Hereingabe von Benjamin Moukandjo in höchster Not klären (86.), und Goalie Guillermo Ochoa war bei einem Moukandjo-Kopfball am Posten (91.). Die letzte Chance hatten aber die Mexikaner, “Joker” Javier Hernandez traf allerdings stümperhaft aus fünf Metern alleine stehend das Tor nicht.

Am Dienstag (21.00 MESZ) treffen nun mit Brasilien und Mexiko die beiden Auftakt-Sieger aufeinander. Kamerun und Kroatien spielen in der Nacht auf Donnerstag (00.00 MESZ) gegeneinander.

Geheimfavorit Chile startete mit 3:1-Sieg

Chile ist am Freitag (Ortszeit) mit einem 3:1 (2:1)-Erfolg gegen Australien in die Fußball-WM gestartet. Nach dem sensationellen 5:1 (1:1)-Kantersieg der Niederlande über Weltmeister Spanien setzten sich die Chilenen damit gemeinsam mit den “Oranjes” an die Spitze der Gruppe B.

Cuiaba. Die Chilenen legten in Cuiaba mit einem frühen Doppelpack durch Alexis Sanchez (12.) und Jorge Valdivia (14.) eindrucksvoll los. Australien kam aber immer besser ins Spiel, verkürzte durch Tim Cahill (35.) und fand weitere gute Chancen vor. Im Finish machte dann Jean Beausejour (92.) für Chile alles klar. Weiter geht es am Mittwoch mit Australien gegen Niederlande (18.00 Uhr MESZ) und Spanien gegen Chile (21.00 Uhr).

Die Chilenen wurden vor Turnierbeginn vielerorts als Geheimfavorit gehandelt, so u.a. auch von Österreichs Teamchef Marcel Koller. Und die Hoffnungen der chilenischen Fans wurden bereits vor Anpfiff weiter bestärkt, denn Juventus-Legionär Arturo Vidal meldete sich nach einer Knieoperation rechtzeitig fit und stand in der Startelf.

Furioser Start gegen Australien

Die Chilenen legten furios los und wirbelten den Außenseiter gleich in der Anfangsphase gehörig durcheinander. Nach Hereingabe von Charles Aranguiz von der rechten Seite erkämpfte sich Sanchez den Ball und schoss ins kurze Eck zum 1:0 ein (12.). Nur zwei Minuten später bediente Sanchez den an der Strafraumgrenze allein stehenden Valdivia, der wuchtig unter die Latte zum 2:0 traf (14.).

Mit der vermeintlichen frühen Vorentscheidung im Rücken hatten die Chilenen alles sicher im Griff, schalteten aber zunehmend ein wenig zurück. Und die Australier, bei denen Austria Wien-Legionär James Holland auf der Ersatzbank saß, bewiesen Moral und Effektivität. Mit der ersten echten Chance verkürzten sie auf 1:2 (35.). Nach Flanke von Mathew Leckie traf Cahill per Kopf. Für Australiens Rekordtorschützen war es in seinem 70. Ländermatch schon Treffer Nummer 33.

Nur zwei Minuten später tauchte Cahill neuerlich vor dem Tor der Chilenen auf, diesmal parierte aber Goalie Claudio Bravo den Schuss des 34-Jährigen (37.). Cahill blieb auch nach der Pause brandgefährlich (51., 53./Abseitstor, 70.), und auch sein Teamkollege Mark Bresciano prüfte Bravo zweimal in der 56. Minute.

Chile ließ bei knapp 30 Grad Celsius die Leichtigkeit der Anfangsphase völlig vermissen und kam nur noch zu wenigen Chancen. Nach einem Schuss von Eduardo Vargas rettete Australiens Verteidiger Alex Wilkinson kurz vor der Torlinie (61.). Dennoch brachte die “Roja” den Sieg über die Zeit und legte dank eines Flachschusses des eingewechselten Beausejour sogar noch das 3:1 nach (92.).

Alles Weitere zu den WM-Spielen finden Sie hier.

  • VIENNA.AT
  • Fußball-WM
  • Ergebnisse des zweiten Spieltages bei der Fußball-WM 2014
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen