Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Eishockey: Lustenauer beim KSV

Erstes Playoff-Heimspiel für den KSV, der am Dienstag den EHC Oberscheider Lustenau empfängt. Nach dem ungefährdeten Auftaktsieg der Sticker wollen sich die Böhlerstädter zu Hause anders präsentieren.

Patrick Huppmann ist aufgrund einer Rückenverletzung weiterhin fraglich, ansonsten sind alle Spieler wohlauf aus dem Ländle zurückgekehrt.

Bernd Wonisch: „Wenn wir in dieser Serie noch eine Chance haben wollen, müssen wir dieses Spiel gewinnen. Dazu müssen wir die Möglichkeiten, die wir auch in Lustenau hatten, endlich nützen.“

Zweimal waren die Sticker heuer in Kapfenberg zu Gast, beide Male konnten sie einen Sieg einfahren.

„Es erwartet uns in Kapfenberg ein sehr schwerer Gang, aber so soll es auch sein“, so Trainer Mark Nussbaumer. „Der KSV ist unter Druck und muss dieses Spiel gewinnen. Wir werden mit kompakter Teamarbeit und konsequenter Defensive versuchen, zum Erfolg zu kommen.“

  • VIENNA.AT
  • Lustenau
  • Eishockey: Lustenauer beim KSV
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen