Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Eigener Campari-Salon beim diesjährigen Wiener Opernball

©APA
Speziell für den diesjährigen Wiener Opernball konzipiert, gibt es im dritten Stock der Staatsoper den "Salon Campari" zu finden. Besucher werden dort mit  Campari-Klassikern verwöhnt.

Im Rahmen einer einzigartigen Kooperation mit “Zum Schwarzen Kameel” wird in diesem Jahr beim Wiener Opernball in den “Salon Campari” geladen. Ein Highlight ist auch die designtreue Reproduktion des Schwarzen Kameels, in den Räumlichkeiten der Wiener Staatsoper.

Neben den Kultdrinks von Campari wird es auch die klassischen Brötchen und eine bezaubernde musikalische Untermalung in den zwei Hotspots dieses Abends geben. Eingebettet in einen Raum der Wiener Oper im 3. Stock findet sich der Salon Campari, der speziell für den Wiener Opernball von Designerin Laura Karasinski (Atelier Karasinski) und Architekt Gerd Zehetner (Archiguards) konzipiert wurde.

“Salon Campari” beim Wiener Opernball 2019

Dabei ließen sie sich von dem Opern- und Theaterhaus in Turin, dem Teatro Regio, inspirieren. Herzstück des Salons ist die große Bar, die zu einem Drink einlädt. Charakteristische Designelemente von Campari runden den Salon ab: schwere Samtvorhänge in intensivem Rot, eine große Spiegelwand, ein Teppich mit schwarz-weißer Musterung sowie Pflanzen.

Im “Salon Campari” werden Campari-Klassiker serviert. Einen besonderen Auftritt genießt jedoch der Negroni, der bitter-süße Cocktail, der heuer sein 100-jähriges Jubiläum feiern darf.

(Red)

  • VIENNA.AT
  • Opernball
  • Eigener Campari-Salon beim diesjährigen Wiener Opernball
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen