AA

Dschungelcamp Tag 13: Winfried attackierte Larissa nach Wutausbruch

Winfried attackierte Larissa am 13. Tag im Dschungelcamp und sorgte für Aufregung.
Winfried attackierte Larissa am 13. Tag im Dschungelcamp und sorgte für Aufregung. ©RTL
Am Mittwoch kochten die Emotionen nicht nur bei den Campbewohnern über, auch die Zuschauer liefen auf den sozialen Netzwerken wie Twitter und Facebook Sturm. Grund dafür war die Attacke von Winfried.
Tag 13: Winfried attackiert Larissa
Gabby musste gehen
Ekelprüfung mit Melanie
Jochen und 40.000 Kakerlaken
Tag 11: Jochen in der Prüfung
Mola musste gehen
Larissa und die Petroleumlampe
Flop in der Prüfung
Gabby rastet aus
Tag 8: Corinna ist raus
Mola bricht die Prüfung ab
Winfried auf Kuschelkurs
Winfried und Larissa in der Prüfung
Tag 4: Wendler geht freiwillig
Larissa vor Nervenzusammenbruch

Winfried war am 13. Tag im Dschungelcamp das Gesprächsthema Nummer eins: Nicht nur, dass er seinen Auswurf, den er sich auf die Hand spuckte, wieder in den Mund saugte, auch seine Diskussionen mit Melanie und Larissa (das Model schubste er sogar) sorgten für Kopfschütteln unter den Zusehern. Am Lagerfeuer jammerte Marco, er wolle für seine Rauswahl aus dem Camp werben. Jochen redete ihm ins Gewissen und erinnerte ihn an seine Fans, die würden für ein Anrufen und wollten nicht hören, dass er beabsichtige aufzugeben. “Ach Jochen, ach Fans. Aber was sind denn Fans? Fans sind doch Nichts!”, erklärte Winfried säuerlich. “Warum lässt du ihn nicht in Ruhe? Wenn man down ist, ist man down”, schaltete sich Melanie ein. “Ach du hast gar keine Ahnung. Du laberst immer so als wenn du 40 wärst und eine Erfahrung hättest. Wenn ich in Mallorca tanze, habe ich keine Erfahrung. Nur weil sie einen Hoden gegessen hat, bildet sie sich etwas ein”, wetterte der Schauspieler weiter. “Hast du eigentlich schon mal mitgekriegt wie höflich ich immer zu dir bin? Ist dir schon aufgefallen, dass ich dich nicht wie die anderen Rotzgieken hier angefahren hab?”, verteidigte sich Melanie.

Dschungelprüfung: Jochen in der Rattenhöhle

Die Rollenverteilung im Dschungelcamp scheint klar zu sein: Onkel Jochen muss für das Essen sorgen und wurde daher in die Dschungelprüfung geschickt, immerhin konnte er in den vergangenen Prüfungen immer für gefüllte Mägen sorgen. In der Rattenhöhle (einer flaschen Höhle, die ca. zwei Meter lang ist) sollte der Moderator Sterne sammeln. In absoluter Dunkelheit musste er in Ritzen und Löcher greifen, während Ratten und Kakerlaken in die Höhle gelassen wurden. Zu guter Letzt wurde die Höhle auch noch etwas unter Wasser gesetzt. Die Ratten kletterten, nachdem das Wasser in die Höhle spritzte, auf Jochens Kopf, Körper und auch in seine Hose. An seiner Stirn zog er sich eine Wunde zu. Die Kakerlaken schienen ihn nach seiner Prüfung im Kakerlaken-Sarg nicht mehr zu stören. Insgesamt konnte er vier Sterne abknüpfen und mit nach Hause nehmen.

Winfried schubste Larissa im Dschungelcamp

Nachdem Jochen bei der Dschungelprüfung vier Sterne erspielte, erwarteten die Campbewohner einen Festschmaus, soweit dies im Dschungel möglich ist. Als das Essenpaket ins Camp gelangte, war die Enttäuschung groß. Als Abendessen gab es zwei Krokodilfüße. “Ich ess keinen Krokodilhaxen. A, wer tötet ein Krokodil und B, wer schickt uns den Haxen?”, fragte Larissa wütend. Als Marco ihr den Fuß hinhielt, strich sie mit zwei Fingern darüber und ging dann zu Winfried um sich halb belustig, halb angeekelt an ihm abzuwischen. “Sag mal spinnst du. Jetzt hör aber mal auf. Die fasst den Krokodieselfuß an und wischt ihn an meinem Hemd ab. Du bist sowas von dämlich”, schrie der Schauspieler sie an und schlug ihr gegen den Oberarm. “Ich hab gedacht, der schlagt mich jetzt nieder”, erklärt Larissa im Dschungeltelefon während sich Winfried verteidigt: “Ich hab sie in keiner Weise körperlich drangsaliert oder zur Ruhe gerufen”. “Das war sicher nicht mit Absicht. Das hat die in ihrem Trott wieder gemacht”, versuchte Melanie einzulenken, wobei Marco nur ein paar Meter daneben stand und gar nichts sagte. “Es tut mir leid”, erklärte Larissa mehrmals und auch Winfried entschuldigte sich für seine Schrei-Attacke.

Tanja fand Attacke nicht unangemessen

Und zum ersten Mal konnten die Zuschauer auch eine Reaktion Tanjas beobachten. Winfried fragte sie: “War das unangemessen?” – “Nö. Ich glaub ich spinne. Du kannst doch nicht zu jemand anderen gehen und deine Dreckfinger an dem abschmieren. Das ist respektlos”. Auch Jochen meldete sich nach dem Essen zu Wort: “Ihr sollt euch nicht schubsen hier, das geht nicht”. “Ich hab sie nicht geschubst. Du hast deine schleimigen Finger abgewischt”, erklärte er Jochen und Larissa.  “Und ich würde es noch einmal tun. Rache ist süß”, sagte Larissa am Schluss der Diskussion.

RTL-Sprecher Claus Richter sagte dem „Kölner Express”: „Wir entscheiden immer situativ, ob wir jemanden aus dem Camp nehmen. Da gibt es keine festen Regeln. In diesem Fall haben wir Winfried noch drin gelassen, aber wenn er richtig schlägt, würden wir ihn aus dem Camp nehmen.”

 “Wer ist hier der Publikumsliebling? Das ist Larissa! Sie ist die Königin und ich bin dann ihr Hofnarr”, erklärte Winfried Tanja am Lagerfeuer. “Wenn ich mal so denke, dass ich die letzte Nacht mit dir alleine hier verbringen muss, muss ich das Messer in Sicherheit bringen. Ja ich habe Angst vor dir”, witzelte Winfried mit einem Küchenmesser in der Hand. “Hahaha, Ich habe Angst vor dir”, meinte Larissa nur.

Marco musste das Dschungelcamp verlassen

“Ihr seid das grausamste Publikum ever, ever, ever. Und auch das Lustigste”, kicherten Sonja und Daniel nach der Verkündung. Marco Angelini musste das Dschungelcamp am 13. Tag verlassen, Tanja wartet immer noch vergeblich auf ihren Rausschmiss und wirkt schon ziemlich sauer. Warum die Zuschauer weiter für sie anrufen, kann im Camp scheinbar niemand verstehen.

(JMA)

  • VIENNA.AT
  • Promis
  • Dschungelcamp Tag 13: Winfried attackierte Larissa nach Wutausbruch
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen