Weltrekord im Dschungelcamp: Jochen "badete" mit 40.000 Kakerlaken

Jochen Bendel stellte im Dschungelcamp einen neuen Weltrekord auf.
Jochen Bendel stellte im Dschungelcamp einen neuen Weltrekord auf. ©RTL
Am 11. Tag im Dschungelcamp kochten die Emotionen hoch, die Stars fuhren ihre Krallen aus und gingen vor allem auf Larissa los. Jochen absolvierte die Dschungelprüfung und stellte einen neuen Weltrekord auf: 40.000 Kakerlaken "badeten" mit ihm in einem Sarg.
Tag 11: Jochen in der Prüfung
Mola musste gehen
Larissa und die Petroleumlampe
Flop in der Prüfung
Gabby rastet aus
Tag 8: Corinna ist raus
Mola bricht die Prüfung ab
Winfried auf Kuschelkurs
Winfried und Larissa in der Prüfung
Tag 4: Wendler geht freiwillig
Larissa vor Nervenzusammenbruch

Larissa und Drogen: Die Stars stellen Vermutungen an

“Ich glaub sie dreht voll durch langsam”, meint Gabby am Dschungeltelefon. “Ich glaube die nimmt Drogen”, flüstert Gabby Jochen zu. “Vielleicht ist sie hier auch auf Entzug”, stellt Jochen die nächste Theorie auf. Gabby meinte nur, dass sie sich mit ihrem Auftritt im Dschungelcamp ihre Karriere verbauen könnte. “Onkel Jochen”, wie er liebevoll von den anderen genannt wird, fragt sich nur: “Welche Karriere? Die ist doch schon verbaut”. Gabby streute weitere Anschuldigungen: “Ich dachte eigentlich, dass wir eine cleane Truppe sind”.

“Die glauben ich hör das nicht. Ich bin ein sehr aufmerksamer Mensch und ich glaube ich werde hier unterschätzt. Der Kampfgeist ändert die Leute ein bisschen. Ich bin nicht abhängig und mache keinen Entzug durch. Das einzige was mir fehlt ist ein gutes Essen und meine Familie”, verteidigt sich Larissa.

“Wenn Larissa gewinnen würde, würde ich meinen Glauben an die Welt verlieren”, erklärte Melanie, nachdem sie auch von Gabby gefragt wurde, ob sie glaube, dass Larissa einen Entzug durchmache.

Diskussionen und Streit im Dschungelcamp

Und schon wieder gingen alle Kandidaten auf Larissa los: Jochen wollte seine Camp-Mitbewohner mit einem Risotto verwöhnen, Larissa dauerte der ganze Kochvorgang jedoch zu lange. Jochen speiste sie mit Reisresten vom Vortag ab, Risotto würde sie keines bekommen: “Nein bekommst du nicht, wenn du hier 10 Minuten nur rumstresst. Alle anderen warten auch, du bist die einzige die rumnölt. Das ist total respektlos. Das beleidigt”. “Es tut mir leid. Das war das erste Mal in zehn Tagen, weil ich Magenschmerzen hab”, erwidert Larissa. “Das ist mir egal und es ist mir auch egal wie es dir geht, weil wir immer Rücksicht auf dich nehmen”. Im Anschluss an die Diskussion schickte Jochen sie weg, und Larissa ging wortlos zurück in ihre Hängematte. In solchen Situationen müsse man eben nachgeben. Im Einzelinterview gesteht Jochen noch grinsend: “Wenn Larissa meine Tochter wäre, würde ich sie verkaufen”.

80 Grad heißes Wasser war der nächste Streitpunkt im Dschungelcamp am 11. Tag. Larissa wollte Wasser holen und sich nützlich machen, Winfried unterstützte sie und hielt ihr das “Loch” auf. Beim Reinkippen des Wassers verspritzte Larissa einiges und traf Winfried auf der Hand. “Mensch bist du blöd? Pass doch auf. Ich hab gesagt das ist heiß. Die hat ne Meise”, schrie der Schauspieler sie an. Auch die anderen Stars gingen gleich auf die Blondine los. “Ja dann lass mich halt mal was alleine machen. Ich bin kein Trottel. Ich kann ja wohl alleine ein Wasser reinschütten. Es tut mir leid, aber lasst mich mal alleine was machen”, verteidigte sich das Model. “Ihr beobachtet mich wie Spione, alles was ich mache ist falsch”. Larissa meinte nach dem Ausbruch nur noch, sie habe Angst im Camp eine gescheuert zu bekommen. Winfried noch im Einzelinterview: “Sie sucht die Fehler außen, um mit dieser Behinderung leben zu können”.

Jochen mit Weltrekord in der Prüfung

Jochen musste zur Dschungelprüfung antreten und lag mit 40.000 Kakerlaken im “Kakerlakensarg”. Während Jochen in dem Glasbehälter lag, wurde er mit dem Getier überschüttet und musste Sterne von der linken Seite abschrauben, und an der rechten Seite des Sarges wieder anschrauben. Insgesamt gab es sieben Sterne zu erspielen, die Prüfung dauerte auch nur drei Minuten. “Stell dich darauf ein, dass die Kakerlaken überall hineinkriechen”, warnte ihn Dr. Bob vor der Dschungelprüfung. Außer gequälten Schreien mit geschlossenem Mund, kam nicht viel aus der Box. Ein Mal schrie der Moderator: “Fuck, mein Hosenstall ist offen”, und machte sich wieder an die Arbeit. Jochen konnte alle sieben Sterne holen und fand die Prüfung einfach nur widerlich.

Eine große Überraschung gab es für Kandidaten auch noch: Am 11. Tag im Dschungelcamp musste niemand nach Hause gehen, da Michael Wendler freiwillig das Camo verlassen hatte. Die Stars freuten sich, alle bis auf Tanja, die schon wirklich gerne ins Hotel abreisen würde.

(JMA)

  • VIENNA.AT
  • Promis
  • Weltrekord im Dschungelcamp: Jochen "badete" mit 40.000 Kakerlaken
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen