Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Drogenrazzia bei Geburtstagsparty in Wiener Nobellokal

Die illegale Geburtstagsparty in dem Wiener Nobellokal wurde aufgelöst.
Die illegale Geburtstagsparty in dem Wiener Nobellokal wurde aufgelöst. ©APA
Die Polizei löste am Freitagabend eine private Geburtstagsfeier in einem Nobellokal in Wien-Döbling auf. Das Restaurant dürfte aufgrund der Corona-Maßnahmen gar nicht geöffnet sein, außerdem hatten einige der 21 Partygäste Drogen mitgebracht.

Die Polizei erhielt im Vorfeld eine vertrauliche Information, dass in dem Szene-Lokal Drogenhandel betrieben werde. Mit einer von der Wiener Staatsanwaltschaft angeordneten Hausdurchsuchung statteten sie dem Restaurant einen Besuch ab und stießen auf die feiernden Partygäste.

Party in Wiener Nobellokal: Kokain, cannabis und MDMA gefunden

In dem Lokal, das aufgrund der Covid-19-Bestimmungen noch geschlossen sein muss, wurden laut Polizei bei einigen Feierwütigen Kokain, Cannabis und die Partydroge MDMA gefunden. Die Besitzer der Suchtmittel bestritten die Vorwürfe, damit gehandelt zu haben, sondern diese lediglich zum Eigengebrauch bei sich zu haben.

22 Anzeigen wegen Missachtung von Covid-19-Bestimmungen

Im Einsatz waren Beamte des Landeskriminalamtes (Außenstelle Zentrum/Ost) sowie uniformierte Einheiten mit Unterstützung eines Suchtmittelspürhundes. Neben dem Drogenbesitz wurden auch insgesamt 22 Anzeigen wegen der Missachtung diverser Covid-19-Bestimmungen - etwa wegen der Lokalöffnung und dem fehlenden Abstandhalten - erstattet. Nachdem alle Formalitäten erledigt waren, wurde die Party aufgelöst.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 19. Bezirk
  • Drogenrazzia bei Geburtstagsparty in Wiener Nobellokal
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen