Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

„Dreck“, der Baubiologen begeistert

Es ist – neben Holz – das älteste Baumaterial der Menschheitsgeschichte. Faszinierende physikalische Eigenschaften sorgen für ein gesundes Raumklima und bieten unglaubliche gestalterische Möglichkeiten. Die Rede ist von „Lehm“.

Jahrzehntelang als „Dreck“ aus der Baugrube geringgeschätzt, erlebt dieses baubiologische Material seit einigen Jahren einen neuen Boom. Denn wir haben erkannt, dass die Innenräume, in denen wir heute immer mehr Zeit verbringen, durch chemische Stoffe und Ausgasungen alles andere als gesund sind. Für das Team des Ökozentrums PÖZ in Hohenems ist deshalb die Verwendung von Lehm das Gebot der Stunde. Gemeinsam mit dem deutschen Lehmpionier Claytec hat man ein Produktsortiment aufgebaut, dass vorarlbergweit seinesgleichen sucht.

12. Oktober – ein Tag ganz im Zeichen des Lehms

Ob für Renovierer, Planer, Bauherren oder generell ökologisch interessierte Menschen – am Samstag, den 12. Oktober, stehen bei PÖZ die Türen offen. Gezeigt werden alle Produkte rund um das Thema Lehm. Lehmputze und Lehmfarben in über 140 natürlichen Farbtönen, Lehmbauplatten als Alternative zu Gipskarton, Lehmziegel, Holz-Lehm-Isolierungen und vieles mehr. Experten zeigen, wie die Produkte angewendet werden. Und wer will, kann selbst Hand anlegen und ausprobieren, wie sich dieser außergewöhnliche Baustoff verarbeiten lässt.

Lehm ist nicht nur braun

Unter der Bezeichnung Yosima werden inzwischen feinste Lehmoberflächen angeboten, die hinsichtlich Abriebfestigkeit und farblicher Vielfalt begeistern. Wobei dem Lehm selbstverständlich keine künstlichen Pigmente zugesetzt werden. Alle Farben werden aus in der Natur vorkommenden Erden komponiert. PÖZ verfügt über ein eigenes Yosima-Mischcenter, mit dem die farbigen Lehme erstellt werden.

Was umweltbewusste Bauherren sonst noch schätzen ...

... finden sie ebenfalls bei PÖZ in Hohenems: Ökologische Dämmstoff-Alternativen wie Schafwolle, Hanf, Jute, Holz-Lehm-Schüttungen, aber auch Lehmbauplatten, Holzweichfaserplatten und jede Menge Know-how, dass das PÖZ-Team gerne weitergibt. Eine logische Ergänzung des Sortiments bilden aber auch die Naturholzböden (zum Beispiel Massivholzdielen aus Österreich), die PÖZ für seine Kunden auch gerne verlegt und natürlich das im Ländle einzigartige Vollsortiment des deutschen Biopioniers AURO: Farben, Lasuren, Lacke, Holzpflegeprodukte, Öle, Wachse etc. – alles auf Basis natürlicher Bestandteile.

PÖZ Das Ökozentrum Handels- und Beratungs GmbH
Diepoldsauer Straße 8
6845 Hohenems
T 05576 73590
www.poez.at
office@poez.at

Öffnungszeiten: Mo.–Fr. 8–12 und 14.– 18 Uhr, Sa. 9–12 Uhr

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Schöner Wohnen
  • „Dreck“, der Baubiologen begeistert
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.