Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Die Wiener Linien erhöhen bis 2017 die Preise nicht

Bis 2017 bleiben die Ticketpreise bei den Wiener Linien gleich.
Bis 2017 bleiben die Ticketpreise bei den Wiener Linien gleich. ©Wiener Linien/ Manfred M. Helmer
Nicht nur die Stadt verzichtet 2015 und 2016 auf Gebührenerhöhungen, auch die Wiener Linien werden ihre Tarife bis 2017 nicht erhöhen.
Keine Gebührenerhöhung
Neuerungen bei den Wiener Linien
Kritik an den Wiener Linien
Fragen zur Jahreskarte

Der vom Wiener Bürgermeister Michael Häupl (SPÖ) am Donnerstag bei der SPÖ-Klubtagung in Rust verkündete Verzicht auf Gebührenerhöhungen – der als “Kaufkraftpolster” angepriesen wurde – betrifft eine Reihe von Tarifen.

Gebühren in Wien werden nicht erhöht

Gebühren für Wasser, Abwasser, Müllabfuhr, die Parkometerabgabe, Parkgebühren, der Preis für das Parkpickerl, Gebrauchsabgabentarife (Schanigärten oder Verkaufsstände), Gebühren der Büchereien und jene der Wiener Bäder sollen 2015 und 2016 nicht angehoben werden. Andere Bereiche werden “unter Maßgabe der betriebswirtschaftlichen Bedingungen” ihren Beitrag leisten, wurde in einer Mitteilung der SPÖ beteuert.

Tarife der Wiener Linien bleiben gleich

Die Wiener Linien werden etwa “alle Anstrengungen” unternehmen, dass die Tarife in den kommenden zwei Jahren nicht erhöht werden. Das gelte für alle Ticketarten, hieß es. (APA)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Die Wiener Linien erhöhen bis 2017 die Preise nicht
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen