Die Große Chance: Letzte Casting-Show am 11. Oktober

Am 11. Oktober stellen sich weitere Kandidaten der Jury.
Am 11. Oktober stellen sich weitere Kandidaten der Jury. ©ORF/Milenko Badzic
Der Fahrer eines elektrischen Einrads, Tänzer, Sänger und Obstkünstler treten am Freitagabend bei der letzten Casting-Show der "Großen Chance" gegeneinander an. Danach wird es für alle Kandidaten ernst, denn die Live-Shows beginnen.
Nackte Tatsachen von Jurorin Karina
Gewinner vom 4. Oktober
Über die Jury
Start der dritten Staffel

Unter anderem versuchen am 11. Oktober folgende Kandidaten, die Juroren  Zabine, Karina Sarkissova, Sido und Peter Rapp von sich zu überzeugen:

Kandidaten bei der “Großen Chance”

René Dziwinski aus Wien hat das City Wheel, ein elektrisches Einrad, erst unlängst aus Amerika nach Österreich gebracht. Er und seine City-Wheel-Gruppe sind die Ersten, die City Wheels als Showeinlage in Österreich vorführen. Vor der Castingshow haben der Fitness-Freak und seine Freunde Tag und Nacht trainiert, um die Jury zu überzeugen.

Patrick Berger ist gebürtiger Salzburger und lebt in Wien. Im Rollstuhl möchte er dem Publikum und der Jury gemeinsam mit Tanzpartnerin Isabella Schmid zeigen, was Lebensfreude heißt.

Der 20-jährige Florian Ragendorfer aus Niederösterreich macht eine Ausbildung zum Mediendesigner – seine Leidenschaft ist aber das Singen. Da er voriges Jahr beim Casting von “Die große Chance” schon in den Vorrunden gescheitert ist, möchte er heuer die Jury endlich von seinem Talent überzeugen.

Turnende Kinder und singende Bestatter

Die neunjährige Annemarie Putz trainiert dreimal pro Woche in Bratislava rhythmische Sportgymnastik. Sie konnte auch schon mehrere Wettbewerbe für sich entscheiden. Nun ist es ihr größter Wunsch, die Jury von sich zu überzeugen.

Die 13-jährige Schülerin Christiana Nwosu aus der Steiermark hat afrikanische und österreichische Wurzeln, worauf sie sehr stolz ist. Sie liebt es zu reisen und neue Kulturen zu entdecken. Eine Reise zu ihren nigerianischen Wurzeln inspirierte sie zu ihrem besonderen Gesangsstil. Nun möchte sie die Jury von ihrem Talent überzeugen.

Frontfrau und Sängerin Kathrin Fasching ist das Fräulein Laut in der gleichnamigen Band. Sie ist eine waschechte Steirerin und zeigt das auch in ihren Songs. Mit ihrer Band möchte Kathrin den Austropop wiederbeleben und die Dialektmusik entstauben.

Gottfried Schindlbacher ist 43 Jahre alt und betreibt einen Biobauernhof in der Steiermark. Täglich kümmert er sich um seinen Betrieb und arbeitet außerdem als Bestatter. Gerne singt Gottfried bei der Arbeit. Da seine Tiere von seinem Gesang begeistert waren, hofft er nun dasselbe auch von der Jury.

Kunst aus Obst und Gemüse

Sarah Delija ist 21 Jahre alt und studiert Jus in Linz. Ihr Traum ist es, singende Juristin zu werden. Früher sang Sarah immer mit ihrer Oma, die dazu Zither spielte. Die Jury möchte sie mit ihrer besonderen Stimme und mit ihrer speziellen Art zu singen überzeugen.

Der Kärntner Manfred Riesslegger nennt sich selbst gerne das “Nationalpark Urviech” und möchte die Jury und das Publikum mit einer außergewöhnlichen Eigenkomposition überzeugen.

Der Salzburger Alex Neumayer zeigt mit seiner Ehefrau Angkana bei “Die große Chance”, wie man aus Gemüse und Obst Kunstwerke machen kann. Kennengelernt hat sich das Ehepaar in Angkanas Heimat Thailand. Alles, was Alex über die kunstvolle Verarbeitung von Lebensmitteln gelernt hat, hat ihm seine Ehefrau beigebracht.

Philipp Genetti ist 21 Jahre alt und kommt aus Meran in Südtirol. Er beschreibt sich selbst als sehr engagiert, charismatisch, freundlich, neugierig, optimistisch und voller ansteckender Lebensfreude. Nun möchte er mit seiner positiven Art und seiner fröhlichen Eigenkomposition die Jury und ganz Österreich begeistern.

Live-Shows im ORF beginnen

Am 18. und 25. Oktober treten jeweils zehn Kandidatinnen und Kandidaten gegeneinander an. Die besten fünf Acts jeder Live-Show steigen ins Semifinale auf. Die vier Erstplatzierten des Televotings, also die Talente, die die meisten Stimmen vom Publikum erhalten, sind sofort weiter. Der fünfte Platz wird per “Speed-Voting” ermittelt. Jeder der Juroren wählt aus den verbliebenen Acts einen Favoriten. Für einen dieser vier Teilnehmer können die Zuschauerinnen und Zuschauer noch einmal abstimmen. Der Kandidat mit den meisten Stimmen schafft es ebenfalls ins Semifinale.

Im Semifinale kämpfen die besten zehn Acts um den Einzug ins Finale am 8. November, in dem unter den letzten fünf der Sieger und damit der Gewinner von 100.000 Euro gekürt wird.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Die Große Chance: Letzte Casting-Show am 11. Oktober
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen